1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Musik

Beethoven von der Quelle (8)

Sinfonie Nr. 8 F-dur op 93, 1. Satz. Aufgeführt in der Beethovenhalle Bonn am 12. September 2009 von der Deutschen Kammerphilharmonie Bremen; Dirigent: Paavo Järvi.

Public Viewing beim Beethovenfest (Quelle: Barbara Frommann)

Klassik als Open-Air Erlebnis

Eine CD-Aufnahme kann Maßstäbe setzen. Dennoch, so Paavo Järvi, haben "Live-Aufführungen einen ganz anderen Mitteilungswert. Und man spielt für Menschen, nicht für Mikrophone." Durch diese Podcast-Serie sitzen diese Menschen nicht nur in der Bonner Beethovenhalle, sondern auch vorm heimischen PC oder MP3-Spieler. Was bleibt ist das unverwechselbare Ereignis samt einmaliger musikalischer Interpretation. Järvi fasst den Interpretationsansatz so zusammen:

"Wir streben Flexibilität und so viel Freiheit wie möglich an. Oft gibt es während einer Aufnahme kleine Zäsuren, wo man danach verschiedene Wege einschlagen kann. Zu jeder Zeit besteht meine Aufgabe darin, zuzuhören und herauszuspüren, wohin die Musik sich bewegen will. Aber dafür muss man seelisch sehr, sehr offen sein. Es ist wie ein Nerv, der blank liegt. Und dazu braucht man auch ein Orchester, das sofort reagieren kann, falls man in jenem Augenblick einen Einfall hat, den man nie zuvor gehabt hat. Das passiert sehr oft. Ich glaube sehr an emotionale Intelligenz."

Davon gibt es reichlich viel in Järvis Deutung des ersten Satzes aus der Achten Sinfonie, die Beethoven im Jahr 1812 komponierte.

Autor: Rick Fulker

Redaktion: Matthias Klaus