1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Musik

Beethoven und mehr Podcast 11: Die Kunst der Improvisation

Die venezolanische Pianistin Gabriela Montero, die mit ihren spontanen Eingebungen beeindruckt, wird nicht zu Unrecht als Improvisationsgenie beschrieben.

Gabriela Montero ( Pianistin aus Venezuela) Quelle: http://www.beethovenfest.de/downloads/1/ Beethovenfest Bonn 2010 Künstler

Gabriela Montero, Pianistin aus Venezuela

Gabriela Montero (1970-)

Improvisation über das Lied "Guantanamera"

Gabriela Montero (Klavier)

MP3 aufgenommen auf dem Petersberg bei Bonn am 25. September 2010 von der Deutschen Welle (DW)

Die Improvisation wird als die Urquelle aller Musik bezeichnet. Zu Zeiten des Barock und der Klassik war sie gängige Praxis. Die Improvisationskünste von Bach, Händel und Mozart waren legendär. Beethoven zeigte außerordentliches Improvisationstalent am Klavier, und viele seiner Klaviersonaten – obwohl sie mit äußerster Präzision ausgestaltete Kompositionen sind – reflektieren den freiheitlichen Geist improvisierter Fantasie mit stürmischen Passagen und der kaskadenartigen Abfolge von Akkorden.

Heutzutage ist die Kunst der Improvisation vor allem im Jazz weit verbreitet, aber im Bereich der "klassischen" oder "ernsten" Musik selten anzutreffen. Eine Ausnahme bilden Kirchenorganisten, die Präludien oder Choral-Begleitungen improvisieren können. Eine Begabung vom Rang der venezolanischen Pianistin Gabriela Montero kommt jedoch äußerst selten vor. Montero, die im Alter von fünf Jahren zu improvisieren begann, wurde immer wieder danach gefragt, wie sie das mache. Darauf hat sie keine Antwort.

Um ihr Talent für spontane Eingebungen und Phantasien zu zeigen, improvisiert Montero kunstvolle und komplexe Stücke, die auf Melodien basieren, die vom Konzertpublikum vorgeschlagen werden. Stil und Rhythmus variieren dabei von der Romantik bis hin zu Rumba und von Toccata bis Tango. Wir haben einen kurzen Ausschnitt aus ihrem improvisierten Konzert auf dem Petersberg bei Bonn ausgesucht. Montero spielt zuerst die Melodie des Liedes "Guantamera" und kreiert dann eine kunstvolle und geschickt arrangierte musikalische Struktur, in der einzelne Motive des Liedes eingeflochten sind. Gabriela Montero live zu erleben, erinnert daran, dass es ohne Improvisation keine Musik gäbe.

Autor: Rick Fulker

Redaktion: Jürgen Brendel