1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Musik

Beethoven und mehr 2011 Podcast 34: Urknall und Gebet

Einheit durch Vielfalt und gegenseitiger Respekt sind hehre, oft zitierte Ideale, die einen sehr konkreten und bewegenden Ausdruck im National Youth Orchestra of Iraq finden.

Mohammed Amin Ezzat und Ali Authman, irakische Komponisten beim Pressegespräch 27.9.2011 in der DW. Beide haben im Auftrag der DW Auftragswerke komponiert, die im Rahmen des Beethovenfest Bonn am 1. Oktober 2011 in der Bonner Beethovenhalle uraufgeführt werden.

Mohammed Amin Ezzat und Ali Authman

Ali Authman
Invocation (Auftragswerk der Deutschen Welle)
National Youth Orchestra Iraq
Mitglieder des Bundesjugendorchesters
Ltg: Paul MacAlindin
MP3 in der Beethovenhalle Bonn am 1. Oktober 2011 von der Deutschen Welle aufgenommen (DW)

"Irak ist kein Krieg, sondern ein Land" lautete die Überschrift eines Artikels zum Auftritt des Irakischen Jugendsinfonieorchesters beim Beethovenfest. Gegründet von Zuhal Sultan, einer jungen irakischen Pianistin, die im Exil lebt, besteht das Orchester aus Arabern, Kurden, Sunniten und Schiiten und verbindet damit die verschiedenen Kulturen, Sprachen und Weltanschauungen des vielfältigen Landes zwischen Tigris und Euphrat. Bundespräsident Christian Wulff deutete dieses Campuskonzert 2011 als "ein großes Zeichen der Hoffnung" für die Zukunft des Irak.

Zwei Auftragswerke gab die Deutsche Welle für das Konzert im Auftrag, jeweils an einen kurdischen und einen arabischen Komponisten. Ali Authman, geboren 1973 im kurdischen Teil Iraks, studierte u.a. an der Universität Bagdad, lebt jedoch seit 1997 in den Niederlanden. Seine Musik ist oft vom Zusammentreffen östlicher und westlicher Kultur inspiriert.

Zu seinem neuen Werk schrieb Authman: "Der Urknall und der Beginn der weißschwarzen Schöpfung sind ein Bittgebet, die Trennung der Menschen nach Hautfarbe, Sprache, Gedanken und Glauben zu lösen."

Autor: Rick Fulker
Redaktion: Suzanne Cords