1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Musik

Beethoven im Koalitionsvertrag

Bonn freut sich über den Passus zum Beethoven-Jubiläumsjahr 2020 im Koalitionsvertrag.

Wenn es nach der Zustimmung der SPD-Basis zur Unterzeichnung des vorliegenden Koalitionsvertrages kommt, dann wird damit auch das Jubiläumsjahr 2020, in dem der 250. Geburtstag von Ludwig van Beethoven begangen werden soll, als nationale Aufgabe festgeschrieben sein. Auf Seite 132 des Vertrages steht zu lesen: "Der 250. Geburtstag von Ludwig van Beethoven im Jahr 2020 bietet herausragende Chancen für die Kulturnation Deutschland im In- und Ausland. Deshalb ist die Vorbereitung dieses wichtigen Jubiläums eine nationale Aufgabe."

Positive Resonanz

In der Geburtsstadt Beethovens wird dieser Passus als klares Bekenntnis des Bundes für eine Unterstützung der geplanten Feierlichkeiten in Bonn gewertet. "Damit ist sichergestellt, dass die inhaltliche Verantwortung für das wichtige Jubiläumsjahr nicht im kommunalen Kleinklein untergeht, sondern der Bund die Sache in die Hand nimmt. Das ist mindestens so wichtig wie finanzielle Fragen, die mit der Erwähnung im Koalitionsvertrag auch leichter zu lösen sind", meint der Vorsitzende des Bonner Vereins Bürger für Beethoven, Stephan Eisel.

Die Hand eines Journalisten hält am 27.11.2013 in Berlin auf einer gemeinsame Pressekonferenz der Spitzenvertreter von CDU, CSU und SPD zum Koalitionsvertrag eine Kopie des Vertrages. Foto: Soeren Stache/dpa

Der Koalitionsvertrag umfasst 185 Seiten

Auch die Bonner Bundestagsabgeordnete Claudia Lücking-Michel zeigt sich erfreut darüber, dass Bonn und der 250. Geburtstag von Beethoven eine solche überregionale Würdigung erfährt. "Das ist vor allem das Verdienst der Bürger für Beethoven, die dazu die Initiative ergriffen und einen konkreten Vorschlag gemacht haben. Wir werden jetzt in enger Abstimmung mit den Bürgerinnen und Bürgern, die sich in Bonn für Beethoven engagieren, an dem Thema weiterarbeiten", bekräftigt Claudia Lücking-Michel.

Schub für Beethoven-Festspielhaus

Das "nationale Beethoven-Signal im Koalitionsvertrag" werde auch der Realisierung eines Beethoven-Festspielhauses in Bonn einen Schub geben, meint Stepphan Eisel. Die Pläne für den Bau sind noch umstritten. Der Bund will für den Betrieb eines solchen Festspielhauses 39 Millionen Euro zur Verfügung stellen. Das Festspielhaus soll nach den Wünschen der Befürworter auch mit Blick auf das Jubiläumsjahr 2020 ein würdiger und international glänzender Rahmen für Beethoven-Feiern werden.

Die Redaktion empfiehlt