1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Musik

Beethoven, Berg und eine Uraufführung

Ingo Metzmacher eröffnet das Beethovenfest mit Beethovens Eroica-Sinfonie, dem bewegenden Violinkonzert von Alban Berg und der Uraufführung eines Werkes des jungen deutschen Komponisten Moritz Eggert.

Star-Dirigent Ingo Metzmacher mit Nachwuchskomponisten Moritz Eggert (Quelle: Moritz Eggert)

Star-Dirigent Ingo Metzmacher mit Nachwuchskomponisten Moritz Eggert (links im Bild)

Der Startschuss zum Beethovenfest 2009 fiel mit den Komponisten Eggert, Berg und natürlich auch Beethoven. Dass ein Beethovenfest mit einem Auftragswerk eines zeitgenössischen Komponisten beginnt, ist bezeichnend für diese Veranstaltungsreihe, wo es darum geht, Nachwirkung und Einfluss des in Bonn geborenen Komponisten bis in die heutige Zeit darzustellen. Passend zum Thema "Im Licht", wo es um Künstlermythos geht, erhielt ein überaus einfallsreicher junger Komponist den Zuschlag, für das Eröffnungskonzert ein Werk zu schreiben. Moritz Eggerts "Number Nine VIII: Zeitarbeit" ist eine Retrospektive auf sechzig Jahre Bundesrepublik, mit gesampelten Statements von Berühmtheiten von Adenauer über Kennedy bis hin zu Andreas Baader. Bei treibenden, bisweilen jazzigen Rhythmen aus dem Orchester spielte der Komponist selber am Klavier und am Synthesizer, das wie ein buntes Spielzeuginstrument auf dem Flügel platziert war, und ließ es sich nicht nehmen, einige Gags auszuführen (ließ zum Beispiel mal ein Papierflugzeug in den Publikumsraum segeln). Wesentlich ernster im Duktus ist Alban Bergs einziges Violinkonzert, das Leben und Tod eines dem Komponisten bekannten Mädchens schildert. In der zweiten Hälfte erklang dann die "Eroica"-Sinfonie Beethovens, die, wie die beiden anderen Werke, vom Dirigenten Ingo Metzmacher beredt, wenig bombastisch und überaus klar und transparent vermittelt wurde.

Programm:

Moritz Eggert (1965-): "Number Nine VIII: Zeitarbeit" für Solist und Orchester (Uraufführung, Auftragswerk des Beethovenfestes Bonn)

Alban Berg (1885-1935): Konzert für Violine und Orchester ("Dem Andenken eines Engels")

Ludwig van Beethoven (1770-1827): Symphonie Nr. 3 Es-dur op. 55 ("Sinfonia Eroica")

Ausführende:

Moritz Eggert (Klavier, Sampler)

Christian Tetzlaff (Violine)

Deutsches Symphonie-Orchester Berlin

Ingo Metzmacher (Dirigent)

Aufgenommen von der Deutschen Welle in der Beethovenhalle in Bonn am 4. September 2009

Audio und Video zum Thema