1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Kultur

Bedeutendster Filmpreis Afrikas für Beitrag über Kindersoldaten

Ein Spielfilm über das Schicksal eines Kindersoldaten in Sierra Leone ist mit dem großen Preis des panafrikanischen Filmfestivals ausgezeichnet worden. Der Präsident von Burkina Faso, Blaise Compaoré, überreichte den bedeutendsten Filmpreis Afrikas, den Yennenga-Hengst in Gold, am Samstagabend in der Hauptstadt Ouagadougou vor 20.000 Zuschauern dem nigerianischen Regisseur Newton Aduaka für seinen Film "Ezra". Der Preis ist mit umgerechnet 15.000 Euro dotiert.

"Ezra" erzählt die Geschichte eines Teenagers, der mit sieben Jahren in den sierra-leonischen Bürgerkrieg verwickelt wird und nach Ende der zehnjährigen Kämpfe versucht, ein normales Leben aufzubauen. Regisseur Aduaka, der alle Vergleiche mit dem Hollywood-Blockbuster "Blutdiamanten" zurückwies, erklärte in seiner Dankesrede, er hoffe, sein Film werde Hoffnung geben. "Ich will, dass 'Ezra' etwas bewegt, ich habe ihn nicht nur um der Kunst willen gemacht."

Das alle zwei Jahre stattfindende Pan-Afrikanische Filmfestival (FESPACO) in Burkina Fasos Hauptstadt Ouagadougou, das in diesem Jahr zum 20. Mal stattfand, gilt als das bedeutendste Festival seiner Art in Afrika. Seit der Eröffnung am 24.Februar waren 207 Filme gezeigt worden, davon 80 im offiziellen Wettbewerb.