1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Sport

Beckham darf noch mal für England ran

Beckham darf wohl doch noch mal für England kicken, Scholl will bald trainieren und der Tscheche Blazek will nicht zur EM - das Neuste aus der Welt des Fußballs.

David Beckham verschießt gegen Brasilien einen Freistoß und schaut trübe drein (1.6.2007, Quelle: AP)

Hat bald vielleicht bessere Laune - Beckham darf wohl wieder für England kicken

Teammanager Fabio Capello hat David Beckham eine Rückkehr in die englische Fußball-Nationalmannschaft in Aussicht gestellt. "Er wird sein 100. Länderspiel machen - sofern er fit und in Form ist", sagte Capello bei einem Treffen mit Anhängern der Three Lions in London. Bei Capellos Debüt als Nationaltrainer am 6. Februar in London gegen die Schweiz (2:1) hatte Beckham noch im Aufgebot gefehlt. Der Coach hatte damals auf die mangelnde Fitness des früheren Kapitäns verwiesen, der bislang 99-mal das Trikot des Weltmeisters von 1966 gertragen hat.

Scholl will Trainer werden

Im vergangenen Sommer hat Mehmet Scholl bei Bayern München seine Karriere als Fußballer beendet, nun schlägt der ehemalige Nationalspieler die Trainerlaufbahn ein. In der kommenden Woche wird der 37-Jährige seine Ausbildung in München beginnen. Erich Rutemöller, Chefausbilder beim Deutschen Fußball-Bund, bestätigte, dass Scholl in einem zweiwöchigen Lehrgang zunächst die B-Lizenz erwerben wird.

FIFA hält nichts von Video-Beweisen

Der Weltverband FIFA bleibt bei seinem Nein zum Videobeweis, doch der dreimalige Weltschiedsrichter Markus Merk kämpft weiter für die Einführung von technischen Hilfsmitteln im Profifußball. Laut Merk, der zu diesem Thema ein 30-seitiges Arbeitspapier verfasst hat, könnten 100 Prozent der klaren Fehler von Schiedsrichtern mit Hilfe des Videobeweises vermieden werden.

Fathi bleibt für mehr Geld in Berlin

Abwehrspieler Malik Fathi wird auch in der kommenden Saison für Bundesligist Hertha BSC Berlin auflaufen. Der Klub machte von einer Option Gebrauch, wonach sich die Laufzeit des Vertrages des 24 Jahre alten Defensivmannes bis zum Sommer 2009 verlängert. Dabei sollen die Bezüge des zweimaligen Nationalspielers deutlich angehoben worden sein.

Ohne Praxis nicht zur EM

Der zuletzt hart kritisierte Nürnberger Keeper Jaromir Blazek will im Falle seiner Degradierung beim Fußball-Bundesligisten auf die Europameisterschaft in Österreich und der Schweiz verzichten. Als Reservist ohne Spielpraxis werde er nicht zu so einem Turnier fahren, sagte der 34 Jahre alte tschechische Nationaltorhüter im kicker.

Mourinho hat genug von der Insel

Jose Mourinho hat rund ein halbes Jahr nach seiner Entlassung beim FC Chelsea seine Zukunftspläne offenbart und eine Rückkehr in den englischen Fußball vorerst ausgeschlossen. Wie der Portugiese in einem Interview mit der italienischen Tageszeitung Gazzetta dello Sport auf die Frage, wo er in der kommenden Saison arbeiten möchte, verriet, zieht es ihn nach Italien oder Spanien. Danach möchte Mourinho zurück nach England, um anschließend seine Karriere als Nationaltrainer Portugals zu beenden.

Sarkozy macht auf Fußball-Freund

UEFA-Präsident Michel Platini hat den französischen Präsidenten Sarkozy getroffen und mit ihm über die Chancen der Sportpolitik während der französischen EU-Ratspräsidentschaft gesprochen. Beide waren sich einig, dass die Präsidentschaft die Möglichkeit biete, konkrete Fortschritte in den Bereichen Bewahrung der Chancengleichheit in den Wettbewerben und Schutz der Entwicklung junger Spieler zu erzielen. "Es war ein sehr konstruktives Gespräch über die Zukunft des europäischen Fußballs", sagte Platini und fügte an: "Sarkozy ist ein Bewunderer des Fußballs. Wir können uns glücklich schätzen, dass er während der französischen Präsidentschaft der EU in die Diskussionen über das Thema einbezogen werden will." Bei dem Treffen wurde außerdem über den Kampf gegen Gewalt, und Rassismus und die Einführung einer Sport-Polizei diskutiert. (mg)