1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Aktuell Europa

Beatles-Förderer Sheridan gestorben

Der britische Popmusiker Tony Sheridan ist nach längerer Krankheit im Alter von 72 Jahren in Hamburg gestorben. Er gilt als Entdecker der Beatles.

Der Sänger und Gitarrist gilt als einer der Begründer der Beatmusik. 1961 holte Sheridan die damals noch kaum bekannten Beatles wieder nach Hamburg, wo er selbst in verschiedenen Clubs auftrat.

Die Beatles, John Lennon (oben, l.), George Harrision (oben, r.), Ringo Starr (unten, l.) und Paul McCartney im Jahre 1962 (Foto: AP/dapd)

50 Jahre Beatles

Bei Studioaufnahmen begleitete ihn die Band bei mehreren Singles unter dem Namen The Beat Brothers. Ihren größten Hit hatte die Gruppe "Tony Sheridan & The Beat Brothers" 1961 mit dem Titel "My Bonnie".

Video ansehen 01:18

Hamburg erinnert an den ersten Auftritt der Beatles vor 50 Jahren (17.08.2010)

Umgekehrt war Sheridan an den ersten Plattenaufnahmen der Beatles als Sänger beteiligt. Der Musiker hielt auch nach dem Durchbruch der "Fab Four" zu Weltruhm Kontakt zu den Beatles und trat gelegentlich in deren Vorprogramm auf. Auch an Beatles-Revivals und Benefiz-Konzerten nahm der Sänger teil. Zuletzt trat der mit seiner Familie in Schleswig-Holstein wohnende Sheridan im April 2012 anlässlich des 50. Geburtstags des legendären "Star-Club" in Hamburg auf.

wl/kis (dpa)

Die Redaktion empfiehlt

Audio und Video zum Thema