1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Champions League

Bayern wünscht sich die Null bei Arsenal

Für Bayern München und Trainer Carlo Ancelotti wird es in der Champions League ernst. Ein Aus gegen den FC Arsenal schon im Achtelfinale kommt für den deutschen Rekordmeister nicht in Frage.

Der FC Bayern will nach zuletzt dürftigen Bundesliga-Auftritten in der Champions League endlich sein wahres Gesicht zeigen. "Man wird das echte Bayern sehen", sagte Mittelfeldakteur Arturo Vidal mit Nachdruck vor dem Achtelfinal-Hinspiel der Münchener am Mittwoch gegen Lieblingsgegner FC Arsenal. Stürmer Arjen Robben fügte in der "Woche der Wahrheit" zuversichtlich an: "Normalerweise sind wir immer da, wenn es darauf ankommt."

Und für den deutschen Rekordmeister und seinen Trainer Carlo Ancelotti kommt es jetzt darauf an. Ancelotti sprach von einem "wichtigen Moment für uns". Ein frühes Aus gegen die Gunners würde bei den ambitionierten Bayern, bei denen der angekündigte Rückzug von Philipp Lahm und die Suche nach einem neuen Sportdirektor aktuell ohnehin schon für einige Nebengeräusche sorgt, unweigerlich zu einer Krise führen.

Die Null muss stehen

Arsenals Verteidiger Olivier Giroud (l.) und Bayern Münchens Mittelfeldspieler Javi Martinez (r.) im November 2015 im Zeikampf (Foto: Getty Images/AFP/C. Stache)

Zweikampf in München 2015: Giroud (l.) und Martinez

Thomas Müller kennt die Mechanismen: "Ein Achtelfinale ist für die Stimmung des FC Bayern und den Verlauf immer wichtig. Wenn Anspruch und Wirklichkeit auseinanderliegen, gibt es Ärger." Der Ärger soll aber mit aller Macht vermieden werden. Deshalb forderte Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge schon mit Blick auf das Rückspiel in London am 7. März, "dass wir idealerweise zu null spielen müssen. Ein kleines Polster wäre schön." Für Weltmeister Mats Hummels ist ein "zu Null ein wesentlicher Faktor und das ganz große Ziel".

Auch wenn Arsenal in den bisherigen drei Achtelfinal-Duellen 2005, 2013 und 2014 noch nie zum Stolperstein für die Bayern wurde, warnte Rummenigge eindringlich vor dem Team von Arsene Wenger um die Weltmeister Mesut Özil, Per Mertesacker und Shkodran Mustafi. "Wir werden zwei sehr starke Abende brauchen", sagte er. Vor allem die Offensive um Özil, Olivier Giroud oder Alexis Sanchez sei in England und Europa "top". Als "sehr gefährlich" bezeichnete auch Ancelotti die Gunners: "Meine Spieler müssen ihre beste Qualität zeigen."

Zuversicht dominiert

Bayern-Trainer Carlo Ancelotti im Porträt (Foto: picture-alliance/J. Niering)

Immer die Ruhe selbst: Bayern-Coach Carlo Ancelotti

Aber wie Vidal und Robben glaubt auch Torwart Manuel Neuer, dass die Bayern rechtzeitig zum Start in die K.o.-Runde der Königsklasse in Form sind: "Ich freue mich immer auf große Aufgaben und Arsenal ist eine große Aufgabe. Wenn es um wichtige Spiele geht, sind wir auf der Höhe." Davon geht auch Ancelotti aus, der auch am Abend vor dem Spiel noch einmal betonte, dass seine Mannschaft "bereit" sei. Auf die Erfahrung und das Gespür des 57 Jahre alten Italieners, der mit dem AC Mailand (2003 und 2007) und Real Madrid (2014) schon die Champions League gewonnen hat, verlassen sich die Bayern.

Das Spiel der Bayern beim FC Arsenal beginnt am Mittwoch um 20.45 Uhr MEZ. Im DW-Liveticker können Sie das Geschehen mitverfolgen. Los geht es rund 15 Minuten vor Anpfiff.

ck/asz (sid)

Die Redaktion empfiehlt