1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Fußball

Bayern vor dem Aus, Wölfe top

Schock für den FC Bayern. Nach der Heimniederlage gegen Bordeaux ist das Achtelfinale in der Königsklasse in weite Ferne gerückt. Gute Chancen hat sich dagegen der VfL Wolfsburg erarbeitet.

FC Bayern spielt gegen Bordeaux (Foto: ap)

Zaghafte Bayern zu schwach für die Königsklasse

Ein Sieg oder ein Unentschieden waren das Ziel – eine bittere Heimpleite ist es geworden. Der FC Bayern München hat auch zu Hause gegen Girondins Bordeaux verloren. Zum zweiten Mal nach 2002 droht nun das Aus bereits nach der Gruppenphase. Bemüht aber nie wirklich aggressiv gingen die Münchner in die Partie, von großem Selbstbewusstsein vor eigener Kulisse war über die gesamte Spieldauer kaum etwas zu spüren. Vielleicht wäre die Partie anders ausgegangen, wenn Klose nach einer halben Stunde den Ball über die Linie bekommen hätte. Sein Schuss aus drei Metern wurde von den Franzosen noch abgeblockt.

Foto: Peter Kneffel dpa/lby

Gourcuff (Mi. vorne) brachte Bordeaux auf die Siegerstrasse

Kurz darauf fiel der Gegentreffer. Wie schon vor zwei Wochen, beim 2:1-Sieg auf eigenem Platz, war Bordeaux nach einer Standardsituation erfolgreich: Yoann Gourcuff köpfte in der 37. Minute fast unbedrängt ein. "Das geht auf meine Kappe“, sagte Kapitän Mark van Bommel nach der Partie. Er hatte verpasst, den Torschützen zu stören.

In der zweiten Hälfte versuchte Bayern-Coach van Gaal, mit der Einwechslung von Mario Gomez und Arjen Robben noch einmal Druck zu machen. Doch auch sie brachten keinen richtigen Schwung mehr. Ein Fehler beim Herauslaufen von Torwart Butt führte in der Schlussphase zum 0:2-Endstand. "Wir waren heute nicht gut genug", erklärte der sichtlich zerknirschte Luis van Gaal, "aber wir haben noch eine kleine Chance." Girondins Bordeaux hat nach dem Sieg bereits das Champions-League-Achtefinale erreicht. Beste Chancen darauf hat auch Juventus Turin. Die Italiener gewannen das zweite Spiel der Gruppe A bei Maccabi Haifa mit 1:0.

Wolfsburg feiern ersten Auswärtssieg in der Königsklasse

Wolfsburg gegen Istanbul (Foto: EPA/TOLGA BOZOGLU)

Wolfsrudel um Torschütze Misimovic

Besser als die Münchner machte es der VfL Wolfsburg. Bei Besiktas Istanbul ging der deutsche Meister von Beginn an entschlossen zur Sache. Nach mehreren vergebenen Chancen erzielte Zvjezdan Misimovic mit einem Distanzschuss in der 14. Minute den 1:0-Führungstreffer. Gegen die ersatzgeschwächten Gastgeber kontrollierte Wolfsburg das Spiel. In der Schlussphase erhöhten Christian Gentner (80.) und Edin Dzeko (87.) zum verdienten 3:0-Endstand. "Wir wollten uns nicht verstecken, sondern agieren", erklärte Trainer Armin Veh seine Marschroute, "das ist uns gut gelungen." Muntere Gäste sahen auch die Zuschauer in Old Trafford bei der anderen Partie in der Gruppe B.

Manchester United (Foto: EPA/Magi Haroun)

Manchester schafft den Sprung ins Achtelfinale.

ZSKA Moskau spielte bei Manchester United frech und direkt nach vorne und führte bis kurz vor Schluss verdient mit 3:1. Ein Grund dafür waren wohl die Umstellungen von ManU-Trainer Sir Alex Ferguson. Er hatte zu Beginn mehrere Leistungsträger für das Premier-League-Spitzenspiel gegen den FC Chelsea am Sonntag geschont. Doch am Ende stemmte sich Manchester gegen die Heimniederlage: Paul Scholes gelang der Anschlusstreffer und in der Nachspielzeit sorgte Wayne Rooney mit seinem Tor für das 3:3 Unentschieden. Manchester ist damit im Achtelfinale.

Ballack mit Chelsea im Achtelfinale

Ronaldinho (Foto: AP Photo/Alberto Pellaschiar)

Ronaldinho - erstes Tor seit zwei Jahren in der CL

Real Madrid und der AC Mailand marschieren in Gruppe C im Gleichschritt vorneweg. Beide Teams trennten sich bei ihrem Aufeinandertreffen in Mailand 1:1 und haben nun jeweils 7 Zähler auf dem Konto. Olympique Marseille bleibt aber dran. Die Franzosen haben nach einem 6:1 Kantersieg gegen den FC Zürich nun sechs Punkte und somit noch alle Chancen.

In Gruppe D ist bereits nach vier Spieltagen alles entschieden: Michael Ballack hat mit dem FC Chelsea das Achtelfinale erreicht. Den Londonern reichte ein 2:2 Unentschieden bei Atletico Madrid fürs Weiterkommen. Für Chelsea war Didier Drogba zweimal erfolgreich. Neben dem englischen Klub hat sich auch der portugiesische Meister für die nächste Runde qualifiziert. Der FC Porto siegte mit 1:0 bei Nikosia.

Autor: Jens Krepela
Redaktion: Stefan Nestler

Die Redaktion empfiehlt

Audio und Video zum Thema