1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Fußball

Bayern und Bayer erfolgreich, BVB patzt

Am 12. Spieltag ist die Torkamera mal wieder ein Thema. Und erneut gewinnen die Bayern. Dagegen verliert Dortmund überraschend, während Leverkusen den ersten Dreierpack eines Südkoreaners in der Bundesliga feiert.

Nicht eins, nicht zwei, nein - gleich drei Tore erzielte der Leverkusener Heung-Min Son gegen seinen Ex-Klub. Und damit war er der entscheidende Spieler auf dem Platz gegen den Hamburger SV. Mit 5:3 (2:1) gewann Bayer Leverkusener diese unterhaltsame Partie und hat damit aufgeschlossen auf die nun punktgleichen Dortmunder auf Platz zwei.

Ausgerechnet Son. Der Südkoreaner war im Sommer vom Hamburger SV zu Bayer Leverkusen gewechselt, auch Dortmund hatte Interesse an dem 21-Jährigen. Gleich in seinem ersten Spiel für seinen neuen Verein schoss er ein Tor und sich damit in die Herzen der Leverkusener Fans. Danach traf der Stürmer in den folgenden sieben Partien jedoch kein einziges Mal mehr. Um sich jetzt mit drei Toren wieder zurück zu melden. Ein Comeback mit Vorgeschichte.

Ein südkoreanischer Riese

Heung-Min Son freut sich über seine drei Tore. Foto: imago/MIS

Erster Dreierpack in der Bundesliga: Heung-Min Son

Son kam 2008 im Rahmen einer Kooperation zwischen dem HSV und dem südkoreanischen Fußballverband nach Deutschland, um das vereinseigene Fußballinternat zu besuchen. Zwei Jahre später debütierte er im Profiteam. Mit 19 spielte er erstmals in der Nationalmannschaft seines Heimatlandes. Seine Stärken: seine Spritzigkeit, Ballführung und Technik - trotz einer für einen Südkoreaner ungewöhnlichen Körpergröße von 1,83 Meter. Und er ist beidfüßig, was ihn sehr torgefährlich macht.

Beim Torfestival gegen den HSV trafen nben Son auch noch Stefan Kießling (72.) und Gonzalo Castro (89.). Für die Gäste machten Maximilian Beister (23.) und Pierre-Michel Lasogga (49./74.) die Tore. Damit hat Leverkusen nach Punkten auf den Tabellenzweiten Borussia Dortmund aufgeschlossen. Der BVB unterlag auswärts beim VfL Wolfsburg mit 1:2 (1:0). Nach einem wunderschönen Freischusstor von Marco Reus (45.+2.) drehten die Wölfe durch Ricardo Rodriguez (56.) und Ivica Olic (69.) noch die Partie. Es ist die zweite Saisonniederlage für den BVB und ein bitterer Rückschlag im Kampf um die Meisterschaft.

Beide Boateng-Brüder treffen

Der Freistoß von Ribery passte genau links oben in den Winkel. Foto: imago/MIS

Der Freistoß von Ribéry passte genau links oben in den Winkel

Dagegen hat Tabellenführer Bayern München souverän gegen den FC Augsburg durchgesetzt. Mit 3:0 (2:0) gewannen die Münchener durch Tore von Jérôme Boateng (4.), Franck Ribéry und Thomas Müller (90.+4.). Damit baut der deutsche Rekordmeister seinen Vorsprung auf Dortmund und Leverkusen auf vier Punkte aus. Mönchengladbach ist mit viel Mühe der sechste Heimsieg gelungen. Damit verteidigt die Borussia den vierten Tabellenplatz. Nach dem verdienten Rückstand durch Josip Drmic (21.) leitete Juan Arango die Wende ein (72.). Niklas Stark (75., Eigentor) und Patrick Herrmann (81.) sorgten für den 3:1 (0:1)-Endstand. Allerdings hatten die Gastgeber Glück, dass der Schiedsrichter einen Lattenabpraller, bei dem der Ball hinter der Torlinie aufkam, nicht anerkannte. Nach dem Phantomtor von Stefan Kießling dürfte nun erneut über den Einsatz von Torkameras diskutiert werden, die in der Bundesliga frühestens in der Spielzeit 2014/15 eingeführt werden sollen.

Der FC Schalke 04 hat einen Rückstand noch gedreht und kann sich ebenfalls über drei Punkte freuen. Zunächst hatte Bremen mit Felix Kroos gejubelt, der sein erstes Bundesligator erzielt hatte (22.). Doch zwei Treffer von Kevin-Prince Boateng (64./85.) und einer von Jefferson Farfan (90.+1.) bescherten den Gelsenkirchenern doch noch drei Punkte. Einen spannende Partie lieferten sich 1899 Hoffenheim und Aufsteiger Hertha BSC Berlin, das die Gäste mit 3:2 (1:0) für sich entschieden. Die Berliner gingen durch Änis Ben-Hatira (13.). und Adrian Ramos (53.,Foulelfmeter) in Führung. Dann kam Hoffenheim durch Sjead Slihovic (70., Foulelfmeter/81.) wieder heran, ehe erneut Ramos (84.) das Siegtor für den Hauptstadt-Klub erzielte.

Bereits am Freitag (08.11.2013) trennten sich Hannover 96 und Eintracht Braunschweig im Niedersachsen-Derby torlos Unentschieden. Am Sonntag (10.11.2013) empfängt dann noch der FSV Mainz 05 die Eintracht aus Frankfurt. Zudem trifft der SC Freiburg auf den VfB Stuttgart.

Die Redaktion empfiehlt