1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Sport

Bayern stolpert - wird's noch mal spannend?

Hoppla! Bayern München kam in Bremen unter die Räder und sieht die Nordlichter näher kommen. Schalke hat das Interesse an der Saison offensichtlich verloren.

default

Frustrationen bei Oliver Kahn:
Bayerns Nr. 1 und Deutschlands Nr. 2 musste drei Gegentore hinnehmen

Auch ein fehlerfrei agierende Oliver Kahn hat die dritte Saisonniederlage nicht verhindern können. 24 Stunden nach der Ausbootung von Oliver Kahn als WM-Torwart Nummer eins durch Bundestrainer Jürgen Klinsmann kamen die Bayern vor 42.000 Zuschauern im ausverkauften Weserstadion böse, wenn auch unglücklich, unter die Räder. Beim Bremer Führungstreffer durch ein Eigentor von Bastian Schweinsteiger war Kahn, der das Stadion kommentarlos verlies, ebenso machtlos wie bei den weiteren Toren von Daniel Jensen und Tim Borowski.

Zweikampf Bremen - Hamburg

Jürgen Klinsmann Porträt

Aufmerksamer Beobachter in Bremen: Jürgen Klinsmann

Es war der erste Bremer Sieg gegen die Bayern nach zuletzt drei Niederlagen. Unter den Augen von Bundestrainer Jürgen Klinsmann löste Werder Bremen damit den Hamburger SV vorübergehend wieder als Tabellen-Zweiten ab. Mit einem 2:0-Sieg im Sonntagsspiel gegen Borussia Mönchengladbach konnte der HSV die alte Reihenfolge aber wieder herstellen und zugleich den Rückstand auf die Bayern auf vier Punkte verkürzen.

Für den FC Schalke 04 geht gar nichts mehr - weder nach oben, noch nach unten. Entsprechend lustlos spielten die "Knappen" in Duisburg. Das 1:1 half den "Zebras" unter ihrem neuen Trainer Heiko Scholz aber nicht wirklich weiter: Duisburg bleibt Tabellenletzter.

Im Kampf um einen Platz im UEFA-Pokal sammelte Hertha BSC am 29. Spieltag mit dem 2:0 (Tore. Pantelic und Gilberto) beim 1. FC Kaiserslautern drei wichtige Zähler und vergrößerte zugleich die Abstiegssorgen der Pfälzer. Für den Tabellen-16. war die siebte Heimniederlage ein schwerer Rückschlag im Kampf um den Klassenverbleib.

Dortmund begräbt UEFA-Cup-Ambitionen

Auch Bayer Leverkusen kann sich nach dem 2:1-Sieg bei Borussia Dortmund weiter Hoffnungen auf die Teilnahme am internationalen Fußball-Geschäft machen. Dimitar Berbatow mit seinem 16. Saisontor und Paul Freier machten den dritten Leverkusener Sieg in Serie perfekt. Markus Brzenska war der Ausgleich für den BVB gelungen, dessen UEFA-Cup-Ambitionen einen Dämpfer erhielten.

Eintracht Frankfurt und dem FSV Mainz 05 gelang der erhoffte Befreiungsschlag im Abstiegskampf nicht. Die Hessen verloren durch ein Tor von Heiko Westermann mit 0:1 bei Arminia Bielefeld und in der Schlussminute auch noch Benjamin Köhler durch die Rote Karte. Die Mainzer kamen nicht über ein torloses Remis gegen Hannover 96 hinaus.

Später Sieg für Köln

Der 1. FC Köln dagegen feierte mit dem 3:0 im Keller-Derby gegen den VfL Wolfsburg den ersten Heimsieg seit dem 17. September 2005 und gab die "Rote Laterne" weiter an den MSV Duisburg. Ein Doppelschlag durch Matthias Scherz und Patrick Helmes sorgte in einer niveauarmen Partie für die Entscheidung. Mit einem Eigentor machte Hans Sarpei das Debakel für die "Wölfe" perfekt, die im Abstiegskampf weiter zittern müssen.

Nach fünf Spielen ohne Sieg gelang dem VfB Stuttgart gegen den 1. FC Nürnberg wieder ein Erfolgserlebnis. Durch Jon Dahl Tomassons Tor gewannen die Schwaben glücklich mit 1:0 gegen den "Club", der das Spiel nach einer Gelb-Roten Karte gegen Glauber zu zehnt beenden musste. (wga)