1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Fußball

Bayern stellen Startrekord ein

Der FC Bayern München ist nicht zu stoppen. Die Münchener bauen ihre Siegesserie mit einem 2:0 gegen Hoffenheim weiter aus. Der schwache VfL Wolfsburg kommt auf Schalke mit 0:3 unter die Räder. Mainz schlägt Düsseldorf.

Der FC Bayern zwischen Brathendl und Bierkrügen auf der Wiesn  - dieses Ritual wird nach dem 2:0 (1:0)-Heimerfolg gegen Hoffenheim und damit dem siebten Sieg im siebten Bundesligaspiel wohl in besonders gemütlicher Atmosphäre ablaufen. Auch die Streitigkeiten zwischen Sportdirektor Matthias Sammer und Trainer Jupp Heynckes scheinen beigelegt zu sein. Fast wie verabredet herzten sie sich nach dem 1:0-Führungstreffer durch Franck Ribéry (19. Minute). Die Bayern dominierten vor eigenem Publikum. Hoffenheim konnte kaum Akzente nach vorne setzen. Direkt nach der Pause erhöhte erneut Ribéry auf 2:0 (47.). Danach schalteten die Münchener einen Gang zurück und brachten das Ergebnis souverän über die Zeit.      

Magath geht auf Schalke unter

Es sind ungemütliche Tage für Wolfsburgs Trainer Felix Magath. Nur zu Beginn der Partie beim FC Schalke zeigte seine Elf einige gute Aktionen. Danach lief überhaupt nichts mehr zusammen. Die Schalker kamen phasenweise auf über 70 Prozent Ballbesitz und münzten diese Spielkontrolle auch in Tore um. Nach einer Hereingabe von links ließ die schwache Wolfsburger Abwehr Jefferson Farfán völlig allein. Der netzte sehenswert per Flugkopfball ein (33.). Schon kurz nach der Pause war die Partie dann entschieden. Zunächst schloss Ibrahim Afellay einen Konter zum 2:0 ab (46.), dann machte Roman Neustädter mit seinem ersten Treffer für S04 alles klar (58.). "Wir haben im Moment nicht die Moral, um sowas wegzustecken", sagte Coach Magath nach der Partie. Nach dem 0:3 (0:1) steht er mit Wolfsburg auf dem vorletzten Tabellenplatz. 

(Farfán (l.) bejubelt gegen Wolfsburg seinen dritten Saisontreffer (Photo credit should read PATRIK STOLLARZ/AFP/GettyImages)

Farfán (l.) bejubelt gegen Wolfsburg seinen dritten Saisontreffer

Düsseldorf kassiert erste Niederlage

Ein später Treffer entschied die Partie des FSV Mainz 05 gegen Fortuna Düsseldorf. Der Aufsteiger präsentierte sich auch in Mainz als defensivstarkes Team. Fast die gesamte Spielzeit über konnten sich die Mainzer Hausherren zwar Vorteile, aber kaum Tormöglichkeiten herausspielen. Nach einem Eckball knackte Nikolce Noveksi dann doch noch das Düsseldorfer Bollwerk. Er traf per Kopf zum entscheidenden 1:0 (85.). Für den Aufsteiger ist es die erste Niederlage in dieser Saison.

Die düstere Serie des 1. FC Nürnberg setzt sich weiter fort. Beim SC Freiburg setzte es die vierte Niederlage in Folge. Die Gastgeber hatten in einer insgesamt schwachen Partie von Beginn an mehr vom Spiel. Eine schöne Kombination im Strafraum schloss Cedric Makiadi zur Freiburger Führung ab. Er drückte den Ball per Kopf über die Linie (36.). In der zweiten Spielhälfte wurde die Partie munterer. Zunächst traf Freiburgs Daniel Caligiuri nur den Pfosten. Danach ließ Nürnbergs Sebastian Polter einige Möglichkeiten aus. Die Mannschaft von Trainer Dieter Hecking stemmte sich gegen die drohende Niederlage, schaffte aber keinen Treffer mehr. Stattdessen kam Freiburg durch einen Strafstoß von Caligiuri noch zum 2:0 (90.+2).

Dank einer starken Einzelleistung von Heung-Min Son hat ein ansonsten durchschnittlicher Hamburger SV seinen Aufwärtstrend auch bei Bundesliga-Aufsteiger SpVgg Greuther Fürth fortgesetzt. Dank des Treffers des Südkoreaners (17.) setzte sich der HSV mit 1:0 bei den zu Hause weiter tor- und sieglosen Franken durch und feierte damit den dritten Sieg in den letzten vier Spielen.

Augsburg gelingt Befreiungsschlag

Bereits am Freitag feierte der FC Augsburg den ersten Saisonsieg. Der Tabellenletzte überzeugte gegen Werder Bremen mit einer leidenschaftlichen Leistung und gewann verdient mit 3:1 (2:1). Tobias Werner machte nach nur 94 Sekunden sein zweites Saisontor. Danach sorgten Stephan Hain (32.) und Daniel Baier (72.) mit ihren Treffern für die Entscheidung zugunsten des FCA. Kevin de Bruyne gelang in einer munteren Partie der zwischenzeitliche Ausgleich für insgesamt enttäuschende Bremer (19.).

Komplettiert wird der 7. Spieltag durch drei Partien am Sonntag (7.10.12). Borussia Mönchengladbach empfängt die Überraschungsmannschaft von Eintracht Frankfurt. Der VfB Stuttgart bekommt es mit Bayer Leverkusen zu tun und Hannover 96 spielt gegen Borussia Dortmund. "Eine besondere Motivation", hat 96-Trainer Mirko Slomka bei seinen Spielern vor dieser Partie festgestellt.