1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Fußball

Bayern schlagen starke Mainzer

Dem FC Bayern München gelingt gegen den FSV Mainz 05 ein positiver Jahresabschluss. Gegen mutige Gastgeber muss der Herbstmeister viel Geduld aufbringen. Am Ende entscheidet Robben die Partie.

Der FC Bayern München bleibt in der Bundesliga weiter ohne Niederlage. Gegen stark aufspielende Mainzer gewann der Herbstmeister knapp mit 2:1 (1:1). Das Team von Pep Guardiola musste sich diesen Erfolg hart erarbeiten, denn zunächst ging der Gastgeber durch Elkin Soto in Führung (19.), ehe Bastian Schweinsteiger mit einem tollen Freistoß den Ausgleich erzielte (24.). Erst kurz vor dem Schlusspfiff traf Arjen Robben zum 2:1-Endstand. "Natürlich bin ich glücklich, aber es tut mir auch ein bisschen leid für Mainz. Sie hätten einen Punkt verdient gehabt", sagte Robben. Mainz wartet damit seit acht Partien auf einen Erfolg, der FCB geht ungeschlagen in die Winterpause.

Toller Beginn von Mainz

Neuer geschlagen - am Ende jubelt er aber doch. (Foto: Getty)

Neuer geschlagen - am Ende jubelt er aber doch

Die Hausherren begannen druckvoll und ärgerten den Herbstmeister bereits in der eigenen Hälfte. Die Münchener hatten sichtlich Probleme ihr eigenes Spiel aufzuziehen und mussten dann sogar mit ansehen, wie Soto die Mainzer Führung erzielte. Für Manuel Neuer war es erst der vierte Gegentreffer in dieser Bundesliga-Saison. Nur drei Minuten später bewies Schweinsteiger einen ganz feinen Fuß. Aus rund 20 Metern zirkelte der Weltmeister den Ball in den linken Winkel - ein Traumtor zum 1:1-Ausgleich. Mit zunehmender Dauer übernahmen die Bayern die Spielkontrolle, doch die Gastgeber versuchten immer wieder mit schnellen Gegenangriffen für Gefahr vor dem gegnerischen Tor zu Sorgen. Kurz vor der Pause tauchte Yunus Malli noch einmal gefährlich im Münchener Strafraum auf, doch Neuer war auf dem Posten.

Malli fast mit der Führung

Mainz spielte im zweiten Durchgang weiter stark und kam zu weiteren Chancen. Erneut war es Malli, der Neuer zu einer Parade zwang. Von den Gästen war lange Zeit nichts zu sehen. Ein Freistoß von Franck Ribery vom Strafraumeck flog in der Mainzer Mauer. Außer einem ungefährlichen Schuss von Jerome Boateng nach einer guten Stunde brachte der FCB nicht viel zu Stande, Mainz war das gefährlichere Team. Erst durch einen Robben-Freistoß wurde der Rekordmeister gefährlich. Seine Flanke landete bei Pierre Emile Höjbjerg, der aus 16 Metern abzog. Johannes Geis konnte den Ball gerade noch abfälschen. Die Partie nahm nun wieder etwas fahrt auf. Mainz konterte und auch die Bayern näherten sich wieder dem Strafraum der Gastgeber. Erst kurz vor Schluss mussten sich die kämpferischen Mainzer dem FCB geschlagen geben. Eine Kombination über Ribery und Thomas Müller vollendete Robben erfolgreich und sicherte den Bayern den 14. Saisonsieg.

Alle Informationen zu den anderen Spielen finden Sie

hier.

Die Redaktion empfiehlt

WWW-Links