1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Kultur

Bayern rettet mit Glück ein Unentschieden

Das war knapp: Paulo Sergio hat einen totalen Fehlstart von Titelverteidiger Bayern München in der Zwischenrunde der Champions League verhindert.

default

Unzufrieden: Bayern-Chef Beckenbauer

Mit seinem ersten Treffer in der Königsklasse rettete Sergio dem deutschen Meister in der 87. Minute ein 1:1 im Klassiker gegen Manchester United. Obwohl Bayern-Trainer Ottmar Hitzfeld vor dem Spiel einen Sieg zur Bedingung gemacht hatte, musste er am Ende mit dem Remis zufrieden sein. Ruud van Nistlerooy hatte die Gäste in der 74. Minute in Führung geschossen.

Vor 59.000 Zuschauern im Olympiastadion plätscherte die Partie über weite Strecken nur dahin. Die wenigen Chancen der Münchner entsprangen meist keinen durchdachten Spielzügen. Selbst ein "Geschenk" von Manchesters Torhüter Fabien Barthez wollte der FC Bayern nicht annehmen: Nachdem der französische Weltmeister in der 32. Minute den Ball länger als sechs Sekunden in den Händen gehalten hatte, drosch Kapitän Stefan Effenberg den fälligen indirekten Freistoß aus 15 Metern in die Mauer von 'ManU'.

Effenberg, der erst sein drittes Pflichtspiel in dieser
Saison von Beginn an bestritt, konnte dem Spiel seiner Mannschaft nicht die entscheidenden Impulse geben. Zwar war der Kapitän bemüht, rackerte sich auch nach Kräften ab und versuchte auch, den ein oder anderen riskanten Pass zu spielen. Doch seine Aktionen verpufften in der Regel in der gut organisierten Abwehr von Manchester. (hh)

  • Datum 20.11.2001
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/1OVq
  • Datum 20.11.2001
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/1OVq