1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Fußball

Bayern mit Last-Minute-Sieg gegen Florenz

Bayern München hat mit Glück auch in der Champions League seine Erfolgsserie fortgesetzt, muß dennoch aber um das Weiterkommen bangen. Der Rekordmeister feierte mit 2:1 gegen Florenz den 13. Pflichtspielsieg in Folge.

Miroslav Klose (li.) lässt sich nach seinem 2:1-Siegtreffer von Ivica Olic feiern (Foto: AP)

Die Bayern im Glück

Der Münchner Arjen Robben (li.) verwandelt einen Elfmeter zum 1:0 gegen den AC Florenz. (Foto: dpa)

Robben (li.) trifft per Foulelfmeter zum 1:0

Der FC Bayern München muss um den Einzug ins Viertelfinale der Champions League bangen. Der deutsche Rekordmeister kam im Achtelfinal-Hinspiel gegen den AC Florenz nur zu einem knappen 2:1 (1:0)-Erfolg. Der Niederländer Arjen Robben (45.+3/Foulelfmeter) und Nationalstürmer Miroslav Klose (89.) - allerdings aus klarer Abseitsposition - trafen vor 66.000 Zuschauern in der ausverkauften WM-Arena für die Münchner. Per Krøldrup (50.) hatte für die Italiener ausgeglichen. Gäste-Spieler Massimo Gobbi sah in der 73. Minute nach einem Ellbogencheck gegen Robben die Rote Karte. Im Rückspiel am 9. März würde Florenz ein 1:0 gegen die Bayern zum Weiterkommen reichen.

"Wir müssen froh sein, dass wir noch 2:1 gewonnen haben. Für uns ist das eine ordentliche Ausgangsposition. Wir sind immer für ein Tor gut - auch auswärts", befand Nationalspieler Bastian Schweinsteiger. Siegtorschütze Klose gab zu, dass er Glück hatte, dass Schiedsrichter Tom Henning Övrebö aus Norwegen die entscheidende Szene nicht abpfiff. "Ich habe die Bilder noch nicht gesehen, aber vom Gefühl her habe ich im Abseits gestanden."

Arsenal verliert in Porto

Der FC Arsenal muss um den Viertelfinal-Einzug zittern. Die "Gunners" aus London verloren das Hinspiel beim früheren Titelträger FC Porto 1:2 (1:1) und stehen vor dem Rückspiel am 9. März im heimischen Stadion unter Zugzwang. Bereits am Dienstag (16.02.2010) hatte Vorjahresfinalist Manchester United die Tür zum Viertelfinale weit aufgestoßen. Die Engländer gewannen mit 3:2 beim AC Mailand. Matchwinner war Wayne Rooney mit zwei Treffern. Der spanische Traditionsclub Real Madrid verlor beim früheren französischen Serienmeister Olympique Lyon 0:1.

Stuttgart in einer Woche gegen Barcelona

Spieler des FC Barcelona feiern den Gewinn der Champions League 2009: Thierry Henry, Andres Iniesta und Xavi Hernandez (von links nach rechts, Foto: dpa))

2009 hat Barcelona den Titel geholt - mit einem 2:0-Sieg über Manchester United

Während die Bayern auf den Viertelfinaleinzug hoffen können, erwartet den VfB Stuttgart in einer Woche eine schier unmögliche Mission: Der VfB muss am kommenden Dienstag gegen Titelverteidiger Barcelona antreten. In dem Team von Pep Guardiola spielen Weltstars wie Lionel Messi, Thierry Henry oder Xavi – der spanische Mittelfeldspieler wird aber wie viele seiner Kollegen (u.a. Abidal, Yaya Touré und Daniel Alves) verletzt zuschauen müssen. Dennoch bleibt Barcelona absoluter Titelfavorit.

Hamburg träumt vom Finale

In der Europa League stehen am Donnerstag (18.02.) unter anderem zwei deutsch-niederländische Duelle auf dem Programm: Der Hamburger SV empfängt PSV Eindhoven und Werder Bremen Twente Enschede.

Ruud van Nistelrooy (Foto: dpa)

Neuer Hoffnugsträger: Ruud van Nistelrooy

Weil das Finale in Hamburg stattfindet (12.05.), träumt der HSV vom Endspiel im eigenen Stadion. Nach dem fulminanten Bundesliga-Auftritt des niederländischen Neuzugangs Ruud van Nistelrooy mit zwei Treffern in nur zwei Minuten herrscht beim Tabellen-Vierten Aufbruchstimmung. "Es ist natürlich auch ein gutes Gefühl für Donnerstag", schmunzelt der Niederländer. Dennoch kommt eine schwere Aufgabe auf den HSV zu, denn Eindhoven ist seit Saisonbeginn in der Liga ungeschlagen.

Ganz anders ergeht es seit Saisonbeginn Hertha BSC. Mit nur 12 mageren Punkten aus 22 Spielen stagnieren die Berliner in höchster Abstiegsnot auf dem letzten Tabellenplatz, haben es aber trotzdem in die Zwischenrunde der Europa League geschafft. Dort bekommen sie es mit dem portugiesischen Gegner Benfica Lissabon zu tun.

Weil der deutsche Meister VfL Wolfsburg aus der Champions League in die Europa League "abgestiegen" ist, ist Deutschland dort mit vier Vereinen vertreten. Wolfsburg reist zum spanischen Klub FC Villareal. Die Rückspiele finden am 25. Februar statt.

Autor: Arnulf Boettcher / Olivia Fritz
Redaktion: Joachim Falkenhagen

Audio und Video zum Thema