1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Sport

Bayern: Mit Geduld ins Halbfinale

Spannung garantiert: Nach der 1:3-Pleite beim FC Porto muss Bayern München im Viertelfinal-Rückspiel der Champions League um das Weiterkommen zittern. Trotzdem heißt die Strategie: Ruhig, geduldig und klug spielen.

Es ist die bisher wohl größte Herausforderung für Pep Guardiola als Trainer vom FC Bayern München: das Champions-League-Viertelfinal-Rückspiel gegen den FC Porto am Dienstagabend. Nach der überraschenden

1:3-Hinspielpleite

droht das vorzeitige Aus in der Königsklasse. "Dieses Spiel ist ein Finale", betont Guardiola die Wichtigkeit des Spiels. "Wir müssen eine super Leistung abliefern. Es wird schwer, aber ich habe viel Vertrauen in die Spieler." Für den Champions-League-Sieger von 2013 wäre das vorzeitige Ausscheiden gegen den derzeit Zweiten der portugiesischen Liga ein großer Rückschlag.

Unerklärlich bleiben wohl die individuellen Aussetzer in der Partie in Porto, die zu den drei Gegentreffern geführt haben. Schon ein solcher Patzer ist ungewöhnlich für die sonst auf so hohem Niveau spielenden Bayern-Profis. Aber gleich drei davon? "Natürlich ist es schade, dass wir in Porto diese Fehler gemacht haben. Aber es sind Menschen. Die Leute denken, dass wir solche Fehler nicht machen können. Aber warum nicht? Das passiert", sagte Guardiola am Montag auf der Pressekonferenz. Fraglich nur, warum Guardiola direkt nach dem Hinspiel die Niederlage mit der langen Verletzungsliste erklärte und die Schuld dafür dem

Vereinsarzt

gab - und damit für großen

Wirbel

sorgte.

Lahm und Schweinsteiger wieder fit

Bundesliga 1899 Hoffenheim gegen Bayern München

Erfolgreiche Generalprobe in Hoffenheim

Ein wenig Selbstvertrauen holten sich die Bayern am Wochenende im Bundesligaspiel bei der TSG 1899 Hoffenheim. Ein

2:0-Pflichtsieg

- mehr aber auch nicht. Vielleicht wirkt sich die Rückkehr von Kapitän Philipp Lahm stabilisierend auf die Mannschaft aus. Zudem wird wohl auch Bastian Schweinsteiger, der nach einer Sprunggelenksverletzung wieder genesen ist, gegen Porto dabei sein. Weiterhin fehlen werden Franck Ribery, Arjen Robben, David Alaba, Javier Martinez und Medhi Benatia.

Die Statistik spricht nicht für die Bayern: Die Münchener gingen bisher viermal mit einem Zwei-Tore-Rückstand in ein Rückspiel vor eigenem Publikum - und schafften kein einziges Mal den Sprung in die nächste Runde. Aber, wie Offensivspieler Thomas Müller zur Recht sagt: "Zwei zu Null zu spielen wäre kein Weltwunder." Und dann wären die Bayern dank des einen Auswärtstores weiter.

"Wir müssen Geduld haben"

"Wir müssen klug spielen und nicht Kamikaze nach vorne laufen", so Müller weiter. "Was uns nicht passieren darf ist, dass wir überdreht ins Spiel gehen, zu viel wollen und möglicherweise einen Konter bekommen." Philipp Lahm fügt hinzu: "Ein frühes Tor wäre gut. Aber wenn wir nicht nach zehn Minuten führen, wäre das auch nicht schlimm. Dann haben wir immer noch 80 Minuten. Wir müssen Geduld haben und hinten alles dicht halten."

Pep Guardiola Pressekonferenz

Guardiola: "Das Spiel ist ein Finale"

Guardiola sagte auf der Pressekonferenz, er freue sich auf diese Woche. Am Wochenende habe der FCB die Chance, bereits vorzeitig Deutscher Meister zu werden. "Zudem entscheidet sich, ob wir ins Halbfinale der Champions League einziehen." Und auch Thomas Müller meinte: "Nervenkitzel ist doch das, was wir haben wollen. Und mit Druck können wir gut umgehen."

Der FC Porto ist bereits am Sonntag in der bayrischen Hauptstadt gelandet. Die Portugiesen wollen sich so lange wie möglich auf das Duell mit dem FCB vorbereiten. Die Mannschaft von Trainer Julen Lopetegui könnte zum ersten Mal seit 2004 wieder in das Halbfinale der Königsklasse einziehen. Entsprechend euphorisch wurden die Spieler am Flughafen in Portugal verabschiedet.

Am selben Abend spielt ebenfalls der FC Barcelona, der das Hinspiel bei Paris St. Germain mit 3:1 gewann. Am Mittwoch empfängt

Real Madrid

nach dem torlosen ersten Aufeinandertreffen Atletico Madrid. Und der AS Monaco versucht das 0:1 aus dem Hinspiel gegen

Juventus Turin

wieder gut zu machen.

Die Redaktion empfiehlt

WWW-Links