1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Fußball

Bayern-Meisterfeier in München

Während der FC Bayern die Meisterschale erhält und sich im letzten Heimspiel selbst feiert, geht das Rennen um Europa in die vorletzte Runde. Und Spannung pur verspricht das Gerangel um den Abstiegs-Relegationsplatz.

Im letzten Heimspiel der Saison steht für den neuen deutschen Meister die Übergabe der Schale im Mittelpunkt. Es soll gefeiert werden in München, wenn auch mit angezogener Handbremse. Schließlich hat der FC Bayern noch zwei Endspiele vor der Brust – in der Champions League und im DFB-Pokal. So sagt Stürmer Mario Mandzukic ganz pflichtbewusst: "Natürlich freue ich mich. Ich bin das erste Mal deutscher Meister geworden und dann auch noch mit Bayern München, das macht mich noch glücklicher." Gerätselt wird, wenn überhaupt, nur über die Höhe des Sieges gegen den FC Augsburg.

In der Partie VfL Wolfsburg gegen Borussia Dortmund geht es für beide nicht mehr um sehr viel. Die Wölfe haben kaum noch Chancen auf das internationale Geschäft und der enttrohnte Meister kann nicht mehr vom zweiten Platz verdängt werden. Entsprechend kündigt Wolfsburgs Trainer Dieter Hecking Unterhaltungsfußball an: "Ich glaube das Stadion ist ausverkauft, da wird noch mal eine gute Stimmung sein." Man wolle dazu beitragen und sich mit einer tollen Leistung von seinem Publikum verabschieden.

Ruhiger Ausklang für Bayer 04

Das will wohl auch der Tabellen-Zweite aus Leverkusen. Bayer 04 erwartet Hannover 96 und geht als Favorit in die Partie. Denn während die Werkself die zweitbeste Heimmannschaft der Liga ist, liegt Hannover in der Auswärtstabelle auf dem drittletzten Platz. "Gegen Leverkusen zu gewinnen ist eine Riesenherausforderung", betont dann auch 96-Trainer Mirko Slomka.

Die Schalker Julian Draxler (l.) und Raffael feiern (Foto: Christof Koepsel/Bongarts/Getty Images)

Können die Schalker Julian Draxler (l.) und Raffael am Ende auch über Platz vier jubeln?

Dagegen sollte Schalke 04 nicht allzu locker in das Spiel gegen den VfB Stuttgart gehen, denn ganz sicher haben die Königsblauen Platz vier, also die Champions-League-Qualifikation, noch nicht. Spannend wird es an der Weser: Für Werder Bremen geht es im Duell mit Eintracht Frankfurt um den Klassenerhalt, die Gäste haben den Europa-League-Starplatz so gut wie sicher. Bei einer Heimniederlage könnte der Stuhl von Werder-Coach Thomas Schaaf, trotz aller Treuebekenntnisse der Bremer, doch noch ins Wanken geraten.

Internationaler Fußball in Freiburg?

Der SC Freiburg hätte mit einem Sieg beim Tabellenletzten SpVgg Greuther Fürth die Teilnahme an der Europa League praktisch in der Tasche. Ein Verdienst von Trainer Christian Streich, der gerade seinen zum 30. Juni 2014 auslaufenden Vertrag vorzeitig verlängerte. Die genaue Laufzeit wurde nicht veröffentlicht, doch der Coach soll sich "langfristig" an Freiburg gebunden haben. Derweil klammert sich der Hamburger SV in der Partie bei 1899 Hoffenheim an seine wohl letzte Chance auf das internationale Parkett. Hoffenheims Trainer Markus Gisdol ist gewarnt: "Man kann sie nicht so richtig einschätzen, der HSV war ja unglaublich schwankend in dieser Saison."

Für Borussia Mönchengladbach ist der Zug nach Europa – realistisch betrachtet – schon vor dem Auswärtsspiel beim FSV Mainz 05 abgefahren. Und Fortuna Düsseldorf braucht gegen den 1. FC Nürnberg unbedingt drei Punkte, um nicht doch noch auf den Abstiegs-Relegationsplatz zu rutschen.

Hinweis: Die Deutsche Welle berichtet am Samstag (11.05.2013) in ihrem Live-Stream vom 33. Spieltag der Fußball-Bundesliga ab 16.05 MESZ.

Die Redaktion empfiehlt