1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Sport

Bayern München

Bibliothek des Bayern-Leistungszentrums

Klinsmann setzt voll auf Buddha

Bei Bayern hat die Ära des Bessermachens begonnen. Es gibt keine Trainingslager vor den Spielen mehr, die Profis haben grundsätzlich einen Acht-Stunden-Tag (inklusive Handy-Verbot), das neue Leistungszentrum wurde samt Kantine mit Sterne-Koch und Kinderbetreuung auf eine Wohlfühl-Oase mit Buddha-Statuen getrimmt, der drei Meter hohe Zaun rund um den Trainingsplatz durch eine Balustrade ersetzt, damit der Käfig-Effekt entfällt - Jürgen Klinsmann hat die Welt des FC Bayern schon in den ersten Wochen seiner Regentschaft auf den Kopf gestellt.

Jetzt müssen sich die Reformen nur noch sportlich auszahlen - und wirkliche Erfolge gibt es für Bayern nur noch international - mit noch mehr Punkten Vorsprung Deutscher Meister zu werden, ist als Ziel für die Eigenansprüche zu wenig. Die Champions League soll's schon sein.

Bescheiden eingekauft

Dafür hat man sehr bescheiden eingekauft: Tim Borowski verlängert die Serie von Abwerbungen beim Konkurrenten Werder Bremen, ansonsten gönnten sich die Bayern mit Jörg Butt einen neuen, erfahrenen Ersatztormann für Michael Rensing, der in die Fußstapfen des pensionierten Oliver Kahns tritt - das war es. Ob das reicht, bezweifelt auch anscheinend Tormaschine Luca Toni. "Um in der Champions League vorne dabei zu sein, braucht man 15, 16 Top-Spieler", sagt Toni. "Auf dem Papier gibt es stärkere Mannschaften als unsere."

Freuen dürfte es den Italiener allerdings, dass Klinsmann sich schon auf sein Spielsystem festgelegt hat: 4-4-2 und auf keinen Fall 4-5-1. Der gelernte Stürmer weiß, wie man sich fühlt, wenn man ganz auf sich allein gestellt ist im Angriff. Man habe "drei hervorragende Stürmer, um die uns viele Klubs beneiden. Zwei von denen setze ich nicht auf die Bank.“


Zugänge: Tim Borowski (Werder Bremen), Hans-Jörg Butt (Benfica Lissabon), Thomas Kraft (Bayern München II)

Abgänge: Oliver Kahn, Bernd Dreher (beide Karriereende), Jan Schlaudraff (Hannover 96/2 Millionen Euro), Julio dos Santos (CA Paranaense)