1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Sport

Bayern München zieht als Gruppenerster ins Achtelfinale ein

3:2 gewinnt der deutsche Rekordmeister bei Olympique Lyon und zieht damit ebenso wie Manchester United, FC Porto und Juventus Turin als Gruppenerster ins Achtelfinale der Königsklasse ein.

default

Zwei Tore gegen Lyon: Bayerns Stürmer Miroslav Klose

Es war ein unterhaltsames und temporeiches, wenngleich auch kein hochklassiges Spiel. In den ersten zehn Minuten lud Bayern München den Gastgeber mit seinen Fehlpässen und Unsicherheiten zum Tore schießen geradezu ein. Überraschend und etwas unverdient fiel deshalb das 1:0 für Bayern München in der 12. Minute. Die Abwehr des französischen Serienmeisters ein wenig zu nachlässig, Ribery dafür umso hartnäckiger, der legt für Klose auf, der den Ball dankbar rechts halbhoch ins Tor schießt.

Auch das zweite Tor war nicht zwingend: 34. Minute, langer Freistoß auf Toni, der steckt den Ball durch, Ribery schüttelt seinen Gegenspieler ab wie eine lästige Fliege und schlenzt den Ball vorbei an Torhüter Lloris ins rechte Eck – das erste Champions League Tor für Franck Ribery, der vor fünf Tagen zum zweiten Mal nach 2007 zum besten Spieler Frankreichs gewählt wurde. Direkt danach hatte Lyon die Gelegenheit, den Anschluss zu schaffen. Doch Ederson traf nur den Pfosten. Wie man abgeklärt und ohne viel Aufwand Tore schießt, zeigten darauf die Bayern - dritte Torchance, drittes Tor: Ribery flankt auf den langen Pfosten, Klose steht da, wo er sein muss und drückt den Ball mit etwas Glück über die Linie.

Lyon holte auf

Champions League Olympique Lyon Bayer München

Oddo (l.) gegen Keita: Bayern spielte nicht besser, aber abgeklärter

In der zweiten Hälfte war der deutsche Rekordmeister dann nicht nur in der Torchancenverwertung, sondern auch auf dem Platz die deutlich bessere Mannschaft. Viel lief über die linke Seite, über den überragenden Ribery und den ebenfalls sehr überzeugenden Philip Lahm, während von Bastian Schweinsteiger auf rechts kaum was zu sehen war. Wie auch schon die Tore zuvor fiel dann auch das vierte - diesmal für die Franzosen - völlig überraschend: In der 52. Minute kommt Benzema vor dem Strafraum an den Ball, legt quer auf Ederson. Dessen Schuss lässt Rensing nach vorne abklatschen. Govou staubt ab.

Olympique Lyon schöpfte Hoffnung und machte nun mächtig Druck auf die Bayern-Abwehr. Vor allem Stürmer Karim Benzema und Mittelfeldspieler Ederson brachten die Defensive um Martin Demichelis ganz schön in Verlegenheit. In der 68. Minute dann folgerichtig der Anschlusstreffer: Benzema ist schneller als zwei Bayern-Spieler, umkurvt Torhüter Rensing und schiebt den Ball ins leere Tor.

Bayern mit Dusel

In der verbleibenden Zeit hatten die Franzosen noch viele Möglichkeiten auszugleichen, doch mit viel Dusel rettet Bayern München das 3:2 über die Zeit. Bayern zieht damit als beste Mannschaft der Vorrunde (14 Punkte)verdient als Gruppenerster in das Achtelfinale der Champions League ein und hat in der K.o.-Runde im Rückspiel Heimvorteil. Olympiquie Lyon ist in der Gruppe F Zweiter und ebenfalls qualifziert. In der zweiten Partie gewann Florenz bei Steaua Bukarest mit 1:0.

Champions FC Porto Arsenal London

Arsenal (in rot) verlor das direkte Duell beim FC Porto

Gruppensieger in der Gruppe E ist Manchester United – obwohl die Engländer nur 2:2 gegen Aalborg BK spielten und der FC Villarreal ist Zweiter, trotz einer 0:2-Niederlage bei Celtic Glasgow. In der Gruppe G hat sich der FC Porto im direkten Vergleich durch ein 2:0 gegen den FC Arsenal als Erster durchgesetzt. In einem bedeutungslosen Spiel siegte Dynamo Kiew gegen Fenerbahce Istanbul mit 1:0.

Mit dem neuen Trainer Juande Ramos gewann Real Madrid bei Zenit St. Petersburg mit 3:0. Wegen des besseren Torverhältnis ist aber Juventus Turin der Gewinner in Gruppe H, obwohl es nur torlos Unentschieden gegen Bate Borisov spielte.

Bremen spielt weiter international –im UEFA-Cup

Bereits am Dienstag-Abend hatte der zweite deutsche Teilnehmer in der Champions League, Werder Bremen, sein letztes Spiel in dieser Saison in der Königsklasse gegeben. Für die nächste Runde konnten sich die Norddeutschen nicht mehr qualifizieren, dafür haben sie sich durch einen 2:1-Erfolg bei Inter Mailand in der Gruppe B noch Platz drei gesichert – denn gleichzeitig verlor Anorthosis Famagusta gegen Panathinaikos Athen mit 0:1 – damit spielt Bremen weiter international, nur eine Klasse tiefer, im UEFA-Cup. Die Griechen ziehen damit überraschend vor Inter Mailand als Gruppen-Erster in die nächste Runde ein.

Ebenfalls am Dienstag qualifzierte sich Nationalmannschaftskapitän Michael Ballack mit dem FC Chelsea als Gruppenzweiter für das Achtelfinale der Champions League. AS Rom sicherte sich den ersten Platz in der Gruppe A. Ebenfalls weiter sind in der Gruppe C FC Barcelona und Sporting Lissabon sowie in der Gruppe D FC Liverpool und Atletico Madrid.

Die Paarungen für das Achtelfinale werden am 19. Dezember 2008 ausgelost. Die Hinspiele sind für den 24. und 25. Februar, die Rückspiele für den 10. und 11. März 2009 angesetzt.

Audio und Video zum Thema