1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Champions League

Bayern München trotzt dem Stürmer-Notstand

Auch wenn gleich drei Offensivspieler ausfallen, will der FC Bayern München bei Celtic Glasgow gewinnen und vorzeitig ins Achtelfinale der Champions League einziehen. Der einzige echte Stürmer im Kader ist 18 Jahre alt.

Trainer-Routinier Jupp Heynckes ist im legendären Celtic Park zum Experimentieren gezwungen: Im richtungweisenden Champions-League-Gruppenspiel des deutschen Fußball-Rekordmeisters Bayern München (Dienstag, 20:45 Uhr MESZ im DW-Liveticker) bei Celtic Glasgow steht Torjäger Robert Lewandowski nicht zur Verfügung - wegen Problemen in der Oberschenkelmuskulatur. Da auch die Offensivkräfte Thomas Müller und Franck Ribery ausfallen, kann man durchaus von einem Stürmer-Notstand bei den Bayern sprechen.

So ist der erst 18 Jahre alte Manuel Wintzheimer aus dem U19-Team der einzige echte Angreifer im Kader der Münchener in Glasgow, nachdem Regionalliga-Angreifer Kwasi Okyere Wriedt für die Königsklasse nicht gemeldet ist. Vorstandsboss Karl-Heinz Rummenigge wollte die Probleme vor dem Abflug auf die Insel am Montagmittag aber nicht überbewerten. Als Bundesliga-Tabellenführer habe man "keine Baustellen". Zumal er seinem erfahrenen Coach vertraue. "Klar haben wir ein paar verletzte Offensivspieler. Der Trainer lässt sich da aber immer wieder Dinge einfallen, die am Ende des Tages erfolgreich sind", sagte Rummenigge. Tatsächlich ist die Bilanz von Heynckes, der gerade einmal seit gut drei Wochen das Sagen hat, beeindruckend. Fünf Pflichtspiele, fünf Siege, 12:1 Tore - und der einzige Gegentreffer war ein Elfmeter, kassiert im Pokalspiel vergangenen Mittwoch gegen Leipzig, das man im Elfmeterschießen ebenfalls gewann.

Vielleicht blieb der Bayern-Boss auch deshalb so gelassen, weil Lewandowski schon am Samstag im Bundesliga-Spitzenspiel bei Borussia Dortmund wieder dabei sein soll. "Der Trainer will nichts riskieren. Er hat schon das Spiel am Samstag im Hinterkopf, das für uns sehr wichtig ist. Da wird Robert auf dem Platz stehen", sagte Rummenigge. Die Pause in Glasgow sei "eine Vorsichtsmaßnahme. Wenn wir gegen Real Madrid gespielt hätten, wäre er mitgefahren."

Auch wenn es nicht gegen die "Königlichen" geht - wolle man auf Erfolgskurs bleiben. "Es wäre schön, wenn wir die drei Punkte holen, dann wären wir schon für das Achtelfinale qualifiziert", sagte Rummenigge. Wie Trainer Heynckes diese Ziel umsetzen und das Sturm-Problem lösen wird, ist offen. Gegen Leipzig hatten sich James, Arjen Robben, Thiago oder Arturo Vidal abwechselnd in der Spitze versucht - allerdings ohne Erfolg. Immerhin konnte Kingsley Coman, der gegen RB wegen einer Knieprellung gefehlt hatte, die Reise nach Glasgow antreten. Ob der Franzose spielt, will Heynckes kurzfristig entscheiden.

Arjen Robben hat für die Stürmersuche eine ganze andere Idee: "Ich weiß nicht, wer vorne drinstehen wird, aber vielleicht wird es eine kleine Überraschung geben. Wir haben nicht viele Kandidaten, die das machen können.

Deutschland Bayern München - RB Leipzig | Jubel (picture alliance/dpa/T. Hase)

Er könnte für den angeschlagenen Robert Lewandowski im Sturmzentrum aushelfen: Arjen Robben (r.)

Aber ich kann das vielleicht auch", sagte Robben am Montag grinsend: "Ich habe das auch mal gespielt." Und das sehr erfolgreich, denn BVB-Schreck Robben erzielte im DFB-Pokalfinale 2014 gegen Borussia Dortmund in der Verlängerung das so wichtige Tor zum 1:0.

Bei aller Lockerheit weiß man in München aber auch, wie ungewohnt die Spielsituation ohne Lewandowski ist. Seit der Verpflichtung des Polen im Sommer 2014 stand Lewandowski nur in einer von 37 Münchener Champions-League-Partien nicht auf dem Platz. Auch da war der Torjäger verletzt - prompt gab es im Viertelfinal-Hinspiel der vergangenen Saison ein 1:2 gegen Real Madrid. Es folgte das Aus!

jhf/asz (mit sid, dpa)

Die Redaktion empfiehlt