1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Fußball

Bayern München siegt mit Effizienz

Ohne zu glänzen gewinnt Bayern München beim OSC Lille. Ein schmeichelhafter Foulelfmeter entscheidet die Partie. Doch trotz des Sieges bleiben die Bayern in Gruppe F der Fußball-Champions League nur Dritter.

Der FC Bayern München aus der Bundesliga scheint ein anderer FC Bayern München zu sein, als der, der in der Champions League antritt. Denn obwohl beim dritten Vorrundenspiel der Champions-League-Gruppe F beim OSC Lille bis auf eine Ausnahme die gleiche Formation wie beim 5:0-Galasieg in Düsseldorf in der Bundesliga auf dem Feld stand, waren die Bayern von einer Gala diesmal weit entfernt. Im Grunde spielte beim knappen 1:0 (1:0)-Sieg der Münchener nur Franck Ribéry richtig Fußball. Der Franzose, der in der Jugend drei Jahre lang beim OSC Lille ausgebildet worden war, dribbelte und sprintete auf der linken Angriffsseite hin und her – seine Kollegen lieferten dagegen eher Hausmannskost ab.

Auch den Hausherren aus Lille fiel so gut wie nichts ein – Torchancen gab es daher kaum. So verwunderte es nicht, dass die Führung für den deutschen Rekordmeister durch einen Strafstoß zustande kam, den Thomas Müller sicher verwandelte (20. Minute). Allerdings war es ein einigermaßen schmeichelhafter Elfmeter. Philipp Lahm war nach einer leichten Berührung durch Verteidiger Lucas Digne dankbar hingefallen, der englische Schiedsrichter zeigte dennoch auf den Punkt.

Thomas Müller jubelt mit offenem Mund und ausgebreiteten Armen (Foto: dpa)

In der Bundesliga ist er der Topscorer – auch in der Champions League trifft Thomas Müller sicher

Schwache zweite Halbzeit

Nach der Pause wechselte Bayern München aus: Ribéry blieb angeschlagen in der Kabine, das Fußballspielen kam damit fast völlig zum Erliegen. Die Bayern verwalteten fast nur noch und verloren den Ball viel zu schnell, Lille konterte zu umständlich und setzte auf Verzweiflungsschüsse aus der Distanz. So blieb es letztlich beim knappen Auswärtssieg des FC Bayern. "Meine Mannschaft hat nicht gut gespielt aber gut gekämpft", meinte Bayern-Trainer Jupp Heynckes nach der Partie. "Und über den Kampf hat sie letztlich auch verdient gewonnen."

Ein verdienter Sieg also, der die Münchener in der Tabelle aber nicht weiter nach vorne bringt. Da der FC Valencia im zweiten Spiel der Gruppe F bei BATE Borissow mit 3:0 (1:0) gewann, haben Valencia, Borissow und Bayern München nun sechs Punkte. Allerdings hat Bayern das schlechteste Torverhältnis und bleibt daher Dritter. Nächster Gegner der Bayern ist erneut Lille – das Rückspiel findet am 7. November in München statt.

WWW-Links