1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Fußball

Bayern München enteilt dem Rest der Liga

Der Tabellenführer gewinnt beim Hamburger SV und setzt sich ab. Der Tabellenzweite Schalke muss bei 1899 Hoffenheim eine Niederlage hinnehmen. Auch Dortmund und Mönchengladbach schaffen keinen Sieg.

Rekordmeister und Tabellenführer FC Bayern München bleibt das Maß aller Dinge in der Bundesliga und schaut sich den Rest der Liga in aller Ruhe von oben an. Im Abendspiel des 10. Spieltags setzten sich die Bayern leicht und locker mit 3:0 (1:0) beim Hamburger SV durch. Bastian Schweinsteiger traf kurz vor der Pause (40. Minute), nach dem Seitenwechsel erhöhte Thomas Müller mit einem sehenswerten Treffer fast von der Grundlinie (48.). Wenige Minuten danach stellte Toni Kroos den 3:0-Endstand her (53.). Der Vorsprung auf Rang zwei beträgt nach dem ungefährdeten Sieg nun bereits komfortable sieben Punkte.

Der Tabellenzweite FC Schalke 04 hat es nämlich zuvor verpasst, vorzulegen und damit an den Bayern dranzubleiben. Dreimal gerieten die Schalker bei 1899 Hoffenheim in Rückstand. Der letzte Gegentreffer gelang dem Hoffenheimer Stürmer Sven Schipplock kurz vor Spielende (90.+1) – die Schalker konnten nicht mehr antworten. Schipplock traf zum 3:2 (1:1)-Endstand. Zuvor hatten die Schalker Roman Neustädter (37.) und Atsuto Uchida (82.) die Treffer von Kevin Volland (13.) und Roberto Firmino (67. per Foulelfmeter) egalisiert.

Die Borussias verpassen den Sieg

Weiterhin mit schwankenden Leistungen präsentierte sich Borussia Mönchengladbach gegen den SC Freiburg. Durch einen Treffer von Igor de Camargo (49.) ging die Borussia verdient in Führung. Dann aber schafften es die Borussen zum wiederholten Male nicht, die Führung über die Zeit zu bringen. Durch einen Foulelfmeter, den Daniel Caligiuri sicher verwandelte, kam Freiburg noch zum 1:1 (0:0). Borussen-Coach Lucien Favre erlebte das Ende des Spiels auf der Tribüne. Er hatte sich zu vehement über eine Entscheidung des Schiedsrichters beschwert und musste die Trainerbank verlassen (84.).

Fußball Bundesliga, 10. Spieltag, Borussia Dortmund - VfB Stuttgart am 03.11.2012 im Signal Iduna Park in Dortmund. Dortmunds Sebastian Kehl (am Boden) liegt nach einem Zusammenprall mit Stuttgarts Raphael Holzhauser (r) verletzt am Boden. (Foto: Bernd Thissen/dpa)

Das tat weh: Dortmund verliert zwei Punkte gegen Stuttgart und Kapitän Kehl wegen einer Augenverletzung

Ebenfalls einen kleinen Dämpfer musste Borussia Dortmund beim 0:0 gegen den VfB Stuttgart hinnehmen. Dabei hatten die Dortmunder mehr vom Spiel und die klareren Chancen. Für Aufregung sorgte ein Ellbogeneinsatz der Stuttgarter: Im Kopfballduell zwischen Raphael Holzhauser und BVB-Kapitän Sebastian Kehl traf Holzhauser Kehl im Gesicht. Nach längerer Behandlungspause musste Kehl mit einer Verletzung am linken Auge ausgewechselt werden (20. Minute). Holzhauser kam mit einer gelben Karte glimpflich davon. Dortmund tritt auf der Stelle, Stuttgart freut sich über einen hart erkämpften Auswärtspunkt.

Diouf trifft wie er will

Fußball, Bundesliga, 10. Spieltag, Hannover 96 - FC Augsburg am Samstag (03.11.2012) in der AWD-Arena in Hannover: Der Hannoveraner Mame Diouf (5.v.l) bejubelt seinen Treffer zum 1:0 (Foto: Peter Steffen/dpa)

Wenn es läuft, dann läuft's: Hannovers Diouf traf auch gegen den FC Augsburg

Einen Lauf hat Hannovers Mame Diouf. Nach Treffern in der Liga gegen Gladbach und im Pokal gegen Dresden, traf der Stürmer auch im dritten Spiel in Folge. Sein Tor zum 1:0 (26.) brachte Hannover 96 beim 2:0 (0:0)-Sieg gegen den FC Augsburg auf die Siegerstraße. Lars Stindl sorgte in der 85. Minute für die Entscheidung. Die 96er haben weiter die Europa-League-Ränge im Blick, Augsburg ist dagegen mit nur sechs Zählern Letzter.

In einer zähen Partie mit wenigen Torszenen setzte sich der 1. FC Nürnberg knapp mit 1:0 (0:0) gegen den VfL Wolfsburg durch. Das Tor von Timo Gebhardt (76.) brachte damit nach sechs sieglosen Spielen wieder einen Erfolg für den "Club".

Bereits am Freitagabend hatten sich Überraschungsmannschaft Eintracht Frankfurt und Abstiegskandidat Greuther Fürth mit einem 1:1 (1:0)-Unentschieden getrennt. Die Eintracht-Führung durch Alexander Meier aus der 1. Minute glich Zoltan Stieber kurz nach der Pause mit einem schönen Heber aus (53.). Abgeschlossen wird der 10. Spieltag mit den Partien Bayer Leverkusen gegen Fortuna Düsseldorf und Werder Bremen gegen FSV Mainz 05.

Die Redaktion empfiehlt