1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Fußball

Bayern lässt Arsenal keine Chance

Bayern München hat beste Chancen auf das Viertelfinale der Champions League. Im Achtelfinal-Hinspiel siegen die Bayern auswärts beim FC Arsenal. Ein alter Bekannter sorgt allenfalls für einen kleinen Nadelstich.

Über London nach London – das ist das erklärte Ziel des FC Bayern München. Denn im Wembley-Stadion findet am 25. Mai das Endspiel der Champions League statt. Und die erste Hürde scheint genommen zu sein, der FCB ist auf dem besten Wege ins Viertelfinale: Nach dem klaren 3:1-(2:0)-Auswärtssieg beim ebenfalls in London ansässigen FC Arsenal müsste im Rückspiel schon ein kleines Fußballwunder geschehen, um die Bayern an dem vierten Viertelfinaleinzug in den letzten fünf Spielzeiten zu hindern. Arsenal müsste im Rückspiel in München (13. März) mindestens drei Tore erzielen. "Wir haben über lange Zeit ein überragendes Spiel bei einem europäischem Topverein gemacht. Das kann man hoch einordnen", sagte Toni Kroos. "Es war eine starke Mannschaftsleistung, ich habe meinen Teil dazu beigetragen", erklärte Thomas Müller, der zum Spieler des Spiels gewählt wurde.

Traumstart in London

Bereits nach gut 20 Minuten hatte der FC Bayern mit 2:0 in Führung gelegen: Kroos stellte in der 7. Minute seine gewaltige Schusstechnik beim 1:0 unter Beweis, Thomas Müller erhöhte nach einer Ecke per Abstauber zum 2:0 (21.). Bayern ging mit dem Selbstvertrauen des unangefochtenen Spitzenreiters der Bundesliga ans Werk, die "Gunners", die zuletzt gegen den Zweitligisten Blackburn Rovers aus dem britischen Pokalwettbewerb geflogen waren, agierten dagegen geschockt und angeschlagen. Die Kritik an Trainer Arsène Wenger dürfte nach der Niederlage nicht unbedingt verstummen.

Erst nach dem Seitenwechsel entwickelte sich ein etwas ausgeglicheneres Spiel. Eine kleine Genugtuung dürfte die 55. Minute für Arsenal-Stürmer Lukas Podolski gewesen sein: Der ehemalige Bayern-Spieler nutzte eine Unaufmerksamkeit von Nationaltorwart Manuel Neuer und erzielte per Kopf den 1:2-Anschlusstreffer – sein insgesamt viertes Tor in der laufenden Champions-League-Saison. Die Bayern kassierten damit den ersten Pflichtspiel-Gegentreffer in diesem Jahr.

Lukas Podolski vom FC Arsenal erzielt das 1:2 gegen Bayern. (Foto: EPA/KERIM OKTEN, dpa)

Lukas Podolski (2.v.l.) trifft gegen seinen ehemaligen Arbeitgeber.

Es war der Auftakt zu einer guten Phase des Tabellen-Fünften der Premier League. In der 73. Minute hatte der kurz davor für Podolski eingewechselte Stürmer Olivier Giroud die Riesenchance auf den Ausgleich, scheiterte aber aus kürzester Distanz an Neuer. Mehr Glück hatte fünf Minuten später auf der anderen Seite Mario Mandzukic nach einem Konter. Er kam mit der Hacke an eine scharfe Hereingabe von Philipp Lahm und bugsierte den Ball irgendwie zum 3:1-Endstand für die Bayern über die Linie (77.). Es war sein erster Treffer in der Königsklasse.

Porto siegt gegen Malaga

Einziger Wehrmutstropfen für den deutschen Rekordmeister: Bastian Schweinsteiger fällt nach der dritten Gelben Karte für das Rückspiel aus. In der Champions League werden die Karten nicht im Verlauf "gelöscht" – auch nicht vor dem Halbfinale, wie es in anderen internationalen Turnieren der Fall ist. Zudem wird ein bereits gesperrter Spieler nach zwei weiteren Gelben Karten erneut gesperrt.

Im zweiten Spiel des Abends bezwang der FC Porto den FC Malaga mit 1:0 (0:0). Den Siegtreffer erzielte Joao Moutinho in der 56. Minute für den portugiesischen Meister, der es seit 2009 nicht mehr in das Viertelfinale geschafft hat. Für Außenseiter Malaga ist bereits der Achtelfinal-Einzug ein großer Erfolg. Wegen des Verstoßes gegen das "Financial Fairplay" der UEFA werden die Spanier im Falle einer erneuten Europapokal-Qualifikation in der kommenden Saison nicht antreten dürfen.

Schalke hofft auf den "Hunter"

Als letzter der drei Bundesligisten bestreitet der FC Schalke sein Achtelfinal-Hinspiel bei Galatasaray Istanbul (Mittwoch, 20.02.2013, 20:45 Uhr MEZ). In der Liga läuft es für die kriselnden Schalker momentan alles andere als rund, nach nur einem Sieg aus den letzten elf Pflichtspielen sind sie auf Rang neun abgestürzt. Das Saisonziel Europapokal ist in weite Ferne gerückt.

Video ansehen 00:51

Champions League: Schalke zu Gast beim türkischen Meister

Immerhin geht Schalke als Gruppensieger auswärts ungeschlagen in die Partie und hat bereits unter anderem Bayern-Gegner FC Arsenal bezwungen. Gegen Galatasaray mit dem in der Winterpause verpflichteten Superstar Didier Drogba gibt Schalke-Trainer Jens Keller sein Debüt in der Königsklasse und muss dabei auf etliche Akteure verzichten. Neben den verletzten Spielern Atsuto Uchida, Kyriakos Papadopoulos, Christoph Moritz, Ibrahim Afellay, Ciprian Marica und Lars Unnerstall fehlt auch Neuzugang Raffael. Der Brasilianer ist in dem aktuellen Wettbewerb nicht spielberechtigt, da er bereits für Dynamo Kiew aufgelaufen war. Dafür kann Stürmer Klaas-Jan Huntelaar, der an einer Augenverletzung gelitten hatte, offenbar wieder antreten. "Ich fühle mich super, ich habe keine Probleme mehr", sagte der Niederländer.

Das Duell zwischen dem AC Mailand und dem FC Barcelona komplettiert am Mittwoch das Achtelfinale der Champions League.

Die Redaktion empfiehlt

Audio und Video zum Thema