1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Fußball

Bayern Gruppensieger trotz Niederlage

Der FC Bayern München verschenkte am fünften Spieltag der Champions League einen sicher geglaubten Sieg mit 2:3 an den AS Rom. Trotzdem hat sich der deutsche Rekordmeister vorzeitig Platz eins in seiner Gruppe gesichert.

Bayern Münchens Thomas Müller (rechts) wird von Leandro Greco vom AS Rom gefoult (Foto: AP)

Gestrauchelt: Bayern München

Den Torero machte er an diesem Abend beim AS Rom zweimal: Bayern-Stürmer Mario Gomez ahmt nach einem Tor immer die Geste eines Stierkämpfers nach, der dem anstürmenden Tier das Rote Tuch vor den Nüstern wegzieht - eine Hommage an seinen spanischen Opa, der Stierkampf-Fan ist. Doch trotzdem schritt Gomez nach der Partie nicht gehobenen Hauptes und voller Stolz vom Platz, er schlich eher wie ein begossener Pudel davon.

Bayern Münchens Mario Gomez (Foto: AP)

"El Torero": Mario Gomez mit seiner bekannten Jubelpose

Gomez hatte zwar zwei Treffer erzielt, so dass Bayern-Manager Christian Nerlinger ihm zur Halbzeit eine "Weltklasse-Leistung" bescheinigte. Doch gewonnen haben die Bayern trotzdem nicht. Im Gegenteil: Sie verschenkten einen sicher geglaubten Sieg mit 2:3 (2:0) und verloren an diesem fünften Spieltag erstmals in der laufenden Champions-League-Saison eine Partie.

Totti sorgt für die Wende

In der ersten Halbzeit, in der die Italiener erschreckend leidenschaftslos spielten, brachte Gomez durch seine Treffer in der 33. und 44. Minute den FCB in Führung. Doch dann wurden die Bayern nachlässig und schon kurz nach der Halbzeit gelang den Römern der Anschlusstreffer durch Marco Boriello (49.). Daniele de Rossi (81.) und der eingewechselte Francesco Totti (84.) mit einem verwandelten Foulelfmeter sorgten dann für die überraschende Wende. "Das ist sehr ärgerlich, nach einer 2:0-Führung noch zu verlieren", meinte Kapitän Philipp Lahm. Und Trainer Louis van Gaal sagte: "Die Konzentration war weg, so etwas darf nicht passieren."

Marco Borriello (rechts) vom AS Rom schießt den Ball an Torhüter Thomas Kraft (M.) vorbei (Foto: dpa)

Debüt: Thomas Kraft (im Tor)

Ein wenig tragisch endete die Partie für Bayern-Torwart Thomas Kraft. Der 22-Jährige gab sein Pflichtspiel-Debüt in dem Champions-League-Spiel, ohne vorher einmal in der Bundesliga eingesetzt worden zu sein. Gleich zwei Mal zeichnete sich Kraft aus, als er blitzschnell reagierte. Doch wenige Minuten vor dem Schlusspfiff holte Kraft im Strafraum Totti von den Beinen – ein klarer Elfmeter. Ein kleiner Trost für die Bayern, die derzeit in der Bundesliga nur auf einem enttäuschenden achten Platz stehen: Bayern hat sich trotz der Niederlage vorzeitig den Gruppensieg mit 12 Punkten gesichert. Im direkten Vergleich hat der deutsche Verein mehr Tore als die Römer geschossen, die derzeit mit neun Zählern Zweiter sind. Der FC Basel, der sich mit 1:0 gegen den rumänischen Meister CFR Cluj durchsetzte, ist Dritter mit sechs Punkten, Cluj hat drei.

Real spielte königlich

Ebenso wie die Bayern hat auch der spanische Fußball-Rekordmeister Real Madrid den Gruppensieg in der Champions League perfekt gemacht. Die Königlichen gewannen 4:0 (2:0) bei Ajax Amsterdam. Im Parallelspiel der Gruppe G setzte sich der AC Mailand mit 2:0 (0:0) bei AJ Auxerre durch und folgte Madrid in die K.o.-Runde.

Real Madrids Karim Benzema (Foto: AP)

Für Real erfolgreich: Benzema

Ebenfalls im Achtelfinale steht der ukrainische Titelträger Schachtjor Donezk, der 3:0 (0:0) bei Partizan Belgrad gewann und in der Gruppe H am FC Arsenal vorbeizog. Die Gunners unterlagen bei Sporting Braga mit 0:2 (0:0) und müssen um das Weiterkommen bangen.

Der vorzeitig für das Achtelfinale qualifizierte FC Chelsea mühte sich zu einem 2:1 (0:1) gegen Außenseiter MKS Zilina und machte damit den Sieg in der Gruppe F klar. Zuvor hatte Olympique Marseille durch ein 3:0 (1:0) bei Spartak Moskau die Achtelfinal-Qualifikation geschafft.

Bremen hat kaum mehr eine Chance

Am Mittwoch (24.11.2010) spielen noch die beiden anderen deutschen Vertreter in der Champions League. Schalke will den Schwung aus dem 4:0-Ligaerfolg gegen Bremen mitnehmen. Mit einem Heimsieg gegen Lyon kann die Magath-Elf sogar die Tabellenspitze in der Gruppe übernehmen. Gleichwohl droht ein "Endspiel" ums Achtelfinale in Lissabon. Die bisher sieglosen Bremer müssen ihr Auswärtsspiel bei Tottenham Hotspur und danach auch gegen Inter Mailand unbedingt gewinnen, um noch ins Achtelfinale zu kommen. Aber selbst dann wäre Werder auf Schützenhilfe angewiesen.

Autorin: Sarah Faupel
Redaktion: Olivia Fritz

Der 5. Spieltag in der Fußball-Champions League im Überblick:

Gruppe E

AS Rom - Bayern München 3:2 (0:2)

FC Basel – CFR Cluj 1:0 (1:0)

Gruppe F

Spartak Moskau - Olympique Marseille 0:3 (0:1)

FC Chelsea - MSK Zilina2:1 (0:1)

Gruppe G

AJ Auxerre - AC Mailand 0:2 (0:0)

Ajax Amsterdam - Real Madrid 0:4 (0:2)

Gruppe H

Sporting Braga - FC Arsenal 2:0 (0:0)

Partizan Belgrad - Schachtjor Donezk 0:3 (0:0)

Gruppe A

Tottenham Hotspur - Werder Bremen (24.11.2010)

Inter Mailand - FC Twente Enschede (24.11.2010)

Gruppe B

FC Schalke 04 - Olympique Lyon (24.11.2010)

Hapoel Tel Aviv - Benfica Lissabon (24.11.2010)

Gruppe C

Glasgow Rangers - Manchester United (24.11.2010)

FC Valencia - Bursaspor (24.11.2010)

Gruppe D

Panathinaikos Athen - FC Barcelona (24.11.2010)

Rubin Kasan - FC Kopenhagen (24.11.2010)