1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Fußball

Bayern gewinnt auch auf Schalke

Im Spitzenspiel des 4. Spieltags der Fußball-Bundesliga setzt sich Bayern München verdient gegen den FC Schalke 04 durch. Meister Dortmund strauchelt dagegen: Der BVB unterliegt überraschend beim Hamburger SV.

Eine Halbzeit lang sah es so aus, als könnte der FC Schalke 04 Bayern München ein Unentschieden abringen, dann aber reichten dem Rekordmeister zwei gelungene Aktionen, um die Partie mit 2:0 (0:0) für sich zu entscheiden: ein Antritt von Toni Kroos mit trockenem Abschluss in die rechte, untere Ecke (55. Minute) und ein Dribbling von Thomas Müller, nach dem der Ball unten links einschlägt (58.). Vierter Sieg im vierten Saisonspiel – damit verteidigten die Münchener ihre Tabellenführung und vergrößerten sogar den Abstand auf die ärgsten Konkurrenten.

Denn, während die Bayern erfolgreich blieben, erlebte der deutsche Meister, Borussia Dortmund, beim Hamburger SV eine Enttäuschung. Der BVB verlor mit 2:3 (0:1). Wider Erwarten ging der kriselnde Bundesliga-Dino aus Hamburg früh in Führung. Hoffnungsträger Raffael van der Vaart bediente Heung-Min Son, der ungehindert einköpfen konnte (2.). Nach der Pause ging es erneut schnell: Dortmund glich mit dem ersten Angriff aus – Ivan Perisic traf mit einer schönen Bogenlampe (46.). Dann aber drehte der HSV auf, Ivo Ilicevic (55.) und erneut Son (59.) erzielten die Treffer. Doch der BVB antwortete umgehend. Perisic gelang sein zweiter Treffer zum 2:3-Endstand (60.). Nach 31 Bundesligaspielen ohne Niederlage in Folge hat der BVB damit erstmals seit dem 18. September 2011 (1:2 in Hannover) wieder verloren.

Wolfsburg weiter ohne Heimsieg

Fußball Bundesliga, 4. Spieltag, VfL Wolfsburg-SpVgg Greuther Fürth am Samstag (22.09.2012) in der Volkswagen-Arena in Wolfsburg. Der Wolfsburger Spieler Ivica Olic bejubelt seinen Treffer zum 1:1 gegen Greuther Fürth. (Foto: Peter Steffen dpa/lni)

Ivica Olic sicherte seinem VfL Wolfsburg wenigstens einen Zähler gegen Greuther Fürth

Das Duell des vermeintlichen Favoriten VfL Wolfsburg gegen Bundesliga-Neuling Greuther Fürth endete 1:1 (1:1). Für beide Treffer sorgten Spieler des VfL: Verteidiger Emanuel Pogatetz unterlief ein Eigentor (27.), noch vor der Pause konnte Stürmer Ivica Olic ausgleichen (42.).

Weiterhin ohne Gegentor blieb Aufsteiger Fortuna Düsseldorf. Allerdings stand nicht nur hinten die Null, sondern auch vorne. Das 0:0 gegen den SC Freiburg war bereits das dritte torlose Unentschieden in Folge für die Düsseldorfer. Besser zielten dagegen die Angreifer des FSV Mainz 05. Gegen den FC Augsburg setzten sich die Mainzer dank der Treffer von Andreas Ivanschitz (10.) und Adam Szalai (25.) mit 2:0 (2:0) durch.

Frankfurt mit Startrekord

Den besten Bundesliga-Start in der Vereinsgeschichte hat Eintracht Frankfurt geschafft. Die Frankfurter, die zuletzt vor 13 Jahren nach einem kompletten Spieltag ganz oben gestanden hatten, gewannen dank der Tore von Erwin Hoffer (25.) und Takashi Inui (60.) verdient 2:1 (1:0) beim 1. FC Nürnberg. Der Club kam durch den eingewechselten Sebastian Polter nur noch zum Anschlusstreffer (76.).

Drei Partien am Sonntag

An diesem Wochenende gibt es keine Abendpartie am Samstag, dafür aber drei Begegnungen am Sonntag. Der Grund liegt im Europa-League-Engagement des VfB Stuttgart, von Borussia Mönchengladbach, von Bayer Leverkusen und von Hannover 96. Alle vier Teams waren noch am Donnerstag aktiv und sollen die Möglichkeit bekommen, sich ausreichend zu erholen. Am Sonntag trifft dann Leverkusen auf Mönchengladbach, Bremen spielt gegen Stuttgart und Hoffenheim, der noch punktlose Tabellenletzte, hofft auf ein erstes Erfolgserlebnis gegen vielleicht ja doch noch müde Hannoveraner.