1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Fußball

Bayern gegen Braunschweig - das komische Spiel

Am 14. Spieltag der Bundesliga steht Eintracht Braunschweig vor einer schier unlösbaren Aufgabe. Der Tabellenletzte muss zum Rekordmeister nach München, der weiterhin mit Verletzungssorgen zu kämpfen hat.

Für Philipp Lahm war die Champions-League-Partie bei ZSKA Moskau am vergangenen Mittwoch (27.11.2013) bereits nach 28 Minuten beendet. Der Bayern-Kapitän wird wegen einer Zerrung im rechten Oberschenkel am Samstag gegen Bundesliga-Schlusslicht Eintracht Braunschweig sowie am darauf folgenden Mittwoch beim DFB-Pokalspiel gegen den FC Augsburg ausfallen. In der kommenden Woche soll nach weiteren Kontrolluntersuchungen entschieden werden, wann der 30-Jährige wieder das Training aufnehmen kann. In den vergangenen viereinhalb Jahren verpasste der Nationalspieler lediglich ein Ligaspiel wegen einer Blessur - Lahm ein Muster an Beständigkeit bei den Münchenern.

Trotz seines Ausfalls, dürften die Sorgenfalten bei Bayern-Coach Pep Guardiola dennoch nicht allzu groß sein, denn mit dem Spanier Thiago hat der Erfolgstrainer einen adäquaten Ersatz in der Hinterhand. Doch Lahm ist nicht der einzige Ausfall, den die Münchener zu beklagen haben: Neben dem Nationalspieler fehlen dem Tabellenführer noch Holger Badstuber, Franck Ribéry, Bastian Schweinsteiger und Xherdan Shaqiri. Eine andere Personalie dagegen dürfte den Verantwortlichen des FCB Freude bereiten: Mario Götze kommt momentan immer besser ins Spiel, traf am vergangenen Wochenende gegen Dortmund und auch in der Champions League in Moskau. "Ich kann jetzt behaupten, dass ich bei 100 Prozent und gut drauf bin", sagte der Ex-Dortmunder. "Aber ich will mich immer noch steigern."

"Herkules-Aufgabe ist untertrieben"

Braunschweigs Trainer Torsten Lieberknecht werden die "Hiobsbotschaften" aus München ziemlich egal sein, denn auch gegen das aktuelle Münchener Team dürften die "Löwen" so gut wie keine Chance haben. "Von einer Herkules-Aufgabe zu sprechen, ist noch untertrieben. Wir sind nicht der Underdog, sondern eher das Schoßhündchen", sagte der Coach vor der Partie. Von seiner Mannschaft gegen die Münchner ein sportliches Erfolgserlebnis zu erwarten, sei unangemessen: "Wir müssen Übermenschliches leisten, um dort etwas zu holen. Der FC Bayern ist momentan das Größte, was der Fußball zu bieten hat. Da können wir nicht so einfach sagen, wir knacken das Ganze."

Torsten Lieberknecht (r.) rechnet sich gegen den Rekordmeister keine allzu großen Chancen aus, dabei wären Punkte so wichtig für die Eintracht.. (Foto: dpa)

Braunschweigs Trainer Torsten Lieberknecht (r.) rechnet sich gegen den Rekordmeister keine allzu großen Chancen aus.

Die letzten acht Pflichtspiele gewann der FCB allesamt und thront souverän an der Tabellenspitze. Ganz anders der Gegner aus Niedersachsen: Mit neun Niederlagen und nur acht Zählern auf dem Konto ist die Eintracht das traurige Schlusslicht der Bundesliga. "Wir werden das Spiel nicht unterschätzen. Erster gegen Letzter ist etwas Komisches. Man muss aufpassen, ganz konzentriert spielen - und nachlegen", sagte Bayerns Arjen Robben. Ob der FCB den Gegner allerdings so richtig ernst nimmt, ist fraglich, denn Guardiola gab seinen Spielern nach dem Sieg gegen ZSKA frei - trainiert wird vor dem Braunschweig-Spiel lediglich zweimal.

Wiedersehen mit dem Ex-Club

Zum Auftakt des Spieltags empfängt der VfL Wolfsburg am Freitagabend den Hamburger SV. Die "Wölfe" wollen nach zuletzt guten Leistungen weiter in der Tabelle klettern und den Abstand auf Platz vier verkürzen. Beim Duell zwischen der TSG 1899 Hoffenheim und Werder Bremen geht es darum, den Abstand zu den Abstiegsrängen zu vergrößern; derzeit befinden sich beide Teams im Mittelfeld der Tabelle. Zu einem Wiedersehen mit seinem Ex-Club kommt es für Herthas Coach Jos Luhukay, der drei Jahre lang den FC Augsburg trainierte und 2011 sogar mit ihm aufsteigen konnte.

Ebenfalls am Samstag empfängt der FSV Mainz 05 den Champions-League-Teilnehmer aus Dortmund und Schalke 04 hat den VfB Stuttgart zu Gast. Bayer 04 Leverkusen will bei der Partie gegen den 1. FC Nürnberg Wiedergutmachung betreiben: Die "Werkself" verlor am Mittwoch (27.11.2013) gegen Manchester United deutlich mit 0:5 und lieferte eine desolate Vorstellung ab. Am Sonntag hat Hannover 96 die Eintracht aus Frankfurt zu Gast und Borussia Mönchengladbach empfängt den SC Freiburg.