1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Fußball

Bayern feiert auch ohne Meisterschale

Der designierte neue deutsche Meister Bayern München deklassiert im Topspiel den Hamburger SV. Der FCB zelebriert ein wahres Fußballfest - auch wenn sie auf die Meisterschale noch warten müssen.

Fußball Bundesliga 27. Spieltag: FC Bayern München - Hamburger SV am 30.03.2013 in der Allianz Arena in München (Bayern). Bastian Schweinsteiger (l) und Claudio Pizarro von München jubeln über das Tor zum 5:0. Foto: Andreas Gebert/dpa (Achtung: Hinweis zur Bildnutzung! Die DFL erlaubt die Weiterverwertung von maximal 15 Fotos (keine Sequenzbilder und keine videoähnlichen Fotostrecken) während des Spiels (einschließlich Halbzeit) aus dem Stadion und/oder vom Spiel im Internet und in Online-Medien. Uneingeschränkt gestattet ist die Weiterleitung digitalisierter Aufnahmen bereits während des Spiels ausschließlich zur internen redaktionellen Bearbeitung (z.B. via Bilddatenbanken).)

Fußball Bundesliga - FC Bayern München - Hamburger SV

Der Hamburger SV konnte einem schon Leid tun. Nach 45 Spielminuten lagen die Hanseaten bereits mit 0:5 gegen Bayern München zurück. Nachdem durch den Dortmunder Erfolg am Nachmittag klar war, dass der FCB an diesem Abend nicht neuer deutscher Meister werden würde, zeigten die Münchener eine überragende Leistung und begeisterten die Zuschauer mit einem 9:2 (5:0)-Erfolg. Claudio Pizarro freute sich über sagenhafte vier Tore (30. Spielminute/45./53./68.), Arjen Robben traf zweimal (33./54.), Xherdan Shaqiri (5.), Bastian Schweinsteiger (19.) und Franck Ribéry (76.) mussten sich mit nur einem Treffer begnügen.

Mit einem "Auswärtssieg", wie es die Hamburger Fans nach dem Ehrentreffer von Jeffrey Bruma (75.) zwischenzeitlich skandierten, wurde es am Ende nichts. Kurz vor dem Schlusspfiff konnte das Team von Trainer Thorsten Fink dann noch den zweiten Treffer durch Heiko Westermann (86.) erzielen. Bayern bleibt Tabellenführer und kann mit einem Sieg am kommenden Wochenende gegen Eintracht Frankfurt den Titel aus eigener Kraft nach München holen.

Dortmund mit Arbeitssieg

20 Punkte hinter dem Tabellenführer liegt Meister Borussia Dortmund, der sein Spiel gegen den VfB Stuttgart zuvor 2:1 (1:0) gewinnen konnte. Der BVB festigte mit dem Sieg den zweiten Tabellenplatz und kann auch in der kommenden Saison mit der Champions-League-Teilnahme planen. Nach einem Freistoß von Marco Reus sorgte Lukasz Piszczek (29.) für die Führung des aktuellen deutschen Meisters. Piszczek war erst vier Minuten zuvor für den verletzten Marcel Schmelzer eingewechselt worden, Schmelzer erlitt nach einem Zweikampf einen Nasenbeinbruch.

Der Stuttgarter Alexandru Maxim belohnte zwar die Bemühungen des VfB und erzielte den Ausgleichstreffer (63.), doch kurze Zeit später musste Georg Niedermeier mit Gelb-Rot wegen wiederholten Foulspiels den Platz verlassen (69.). Dortmund spielte fortan in Überzahl und nutzte diese auch zur erneuten Führung durch Robert Lewandowski, der zum 2:1-Endstand traf. Für den Stürmer war es bereits das 20. Saisontor, er führt damit weiterhin die Torjäger-Liste der Bundesliga an.

Das schnellste Tor der Saison

Die Spieler des FSV Mainz 05 bejubeln das schnelleste Tor der Saison durch Adam Szalai. (Foto: Getty Images)

Die Spieler des FSV Mainz 05 bejubeln das schnelleste Tor der Saison durch Adam Szalai

Trotz eines Rekord-Starts teilten sich Mainz 05 und Werder Bremen die Punkte. Die Partie endete 1:1 (1:0). Dabei hatte die Begegnung für den FSV spektakulär begonnen: Adam Szalai war bereits nach 12,6 Sekunden zur Stelle und erzielte das schnellste Tor der aktuellen Saison. In der 50-jährigen Bundesliga-Historie waren nur Giovanne Elber und Ulf Kirsten (beide 11 Sekunden) noch ein bisschen schneller gewesen. Doch Bremen zeigte Moral und Aaron Hunt belohnte die Angriffsbemühungen der Werderaner in der zweiten Halbzeit mit seinem Ausgleichstreffer (69.). Bremen verschaffte sich durch den Punktgewinn ein bisschen Luft im Abstiegskampf und hat jetzt sieben Punkte Vorsprung auf den Relegationsplatz.

Kießling und Schürrle treffen doppelt

Im kleinen Rhein-Derby unterlag Fortuna Düsseldorf den Gästen aus Leverkusen mit 1:4 (1:1). Die Fortuna muss damit weiter um den Klassenerhalt zittern. Das Team von Trainer Norbert Meier hat momentan noch fünf Punkte Vorsprung auf den FC Augsburg. Stefan Kießling verwandelte in der 22. Spielminute einen berechtigten Foulelfmeter zur Führung. Durch ein Eigentor von Daniel Schwaab keimte noch einmal Hoffnung bei der Fortuna auf (41.), doch André Schürrle sorgte mit seinem Doppelpack für klare Verhältnisse (62./84.), ehe erneut Kießling ins Tor traf (88.). Leverkusen bleibt Tabellen-Dritter, was die direkte Champions-League-Qualifikation für die "Werkself" bedeuten würde.

Max Kruse im Mittelpunkt

Freiburgs Max Kruse traf doppelt gegen Gladbach. (Foto: dpa)

Freiburgs Max Kruse traf doppelt gegen Gladbach

Über Max Kruse wurde im Vorfeld des Spiels viel geredet. Wechselt er zur kommenden Saison zu Borussia Mönchengladbach oder nicht? Beeinflussen ließ sich der Offensiv-Akteur von den Diskussionen um seine Person allerdings nicht. Freiburg siegte verdient 2:0 (0:0) gegen Borussia Mönchengladbach. Kruse traf zunächst zur 1:0 Führung seiner Freiburger gegen die Elf von Trainer Lucien Favre und setzte auch den Schlusspunkt unter eine spannende Partie (90.+2). Freiburg hat mit 39 Punkten weiterhin alle Chancen auf die internationalen Plätze, genauso wie die Borussia, die mit 38 Punkten Rang acht belegt.

Abstiegsaspiranten verlieren

Den Ausflug in die alte Heimat hatten sich Hoffenheims Manager Andreas Müller und Trainer Marco Kurz sicher anders vorgestellt. Nach zwei Partien ohne Niederlage musste die TSG wieder einen Rückschlag im Kampf um den Klassenerhalt hinnehmen. Gegen Schalke 04 verlor die Elf von Trainer Kurz mit 0:3 (0:0). Marco Höger, Raffael und Teemu Pukki trafen für die Gastgeber (71./79./83.). Die Gelsenkirchener springen durch den Sieg auf den vierten Tabellenplatz.

Hoffenheim dagegen steckt weiter im Tabellenkeller fest und hat weiterhin vier Punkte Rückstand auf den Relegationsplatz, denn auch die Augsburger konnten nicht gewinnen. Nach zuletzt drei sieglosen Spielen von Hannover 96 gelang der Elf von Trainer Mirko Slomka gegen die abstiegsbedrohten Augsburger ein knapper 2:0 Erfolg. Konstantin Rausch traf doppelt (61./90.+1) und vergrößert die Sorgen beim FCA, die weiterhin auf dem Relegationsplatz stehen.

Am Ostersonntag (31.3.2013) trifft Wolfsburgs Trainer Dieter Hecking auf seinen Ex-Verein aus Nürnberg und die Spielvereinigung Greuther Fürth empfängt Eintracht Frankfurt.

Die Redaktion empfiehlt

Audio und Video zum Thema