1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Fußball

Bayern, Dortmund und Schalke im Gleichschritt

Tabellenführer München und Verfolger Dortmund feierten am 19. Spieltag Heimsiege. Die Bayern taten sich gegen Wolfsburg schwerer als die Dortmunder bei ihrem Erfolg gegen Hoffenheim. Schalke drehte das Spiel in Köln.

Bayern-Spieler bejubeln den Torschützen Mario Gomez. Foto: dapd

Auf Gomez (r.) ist Verlass

Das Spitzentrio gab sich keine Blöße. Tabellenführer FC Bayern München und die Verfolger Borussia Dortmund und FC Schalke 04 gewannen und liegen weiter punktgleich an der Spitze.

Eine Stunde lang brauchten die Bayern im Spiel gegen den VfL Wolfsburg, um die Unsicherheit nach der 1:3-Niederlage vor einer Woche bei Borussia Mönchengladbach abzulegen. Dann erzielte Mario Gomez (60. Minute) sein 17. Saisontor. Arjen Robben sorgte in der Nachspielzeit für die Entscheidung, die Bayern gewannen mit 2:0 (0:0).

Dortmund souverän, Schalke reicht eine gute Halbzeit

Dortmunds Shinji Kagawa bejubelt einen seiner beiden Treffer gegen Hoffenheim. Foto: dapd

Kagawa gelang ein Doppelpack

Wesentlich souveräner erledigte Verfolger Borussia Dortmund seine Heimspiel-Aufgabe. Der Meister gewann gegen 1899 Hoffenheim mit 3:1 (2:0). Zweimal Shinji Kagawa (16., 55.) und Kevin Großkreutz (31.) trafen für die starken Dortmunder. Fabian Johnson (63.) erzielte das Tor für die über weite Strecken chancenlosen Gäste.

Eine Halbzeit lang sah es aus, als könnte der FC Schalke 04 beim 1. FC Köln stolpern. Die Kölner führten durch ein frühes Tor von Lukas Podolski (4.) mit 1:0. Im zweiten Durchgang drehten die Schalker das Spiel. Ciprian Marica (60. und 72.), Klaas Jan Huntelaar per Foulelfmeter (78.) und Marco Höger (82.) sorgten für einen klaren 4:1 (0:1)-Erfolg. Der Kölner Miso Brecko sah nur acht Minuten nach seiner
Einwechslung für ein Foul an Julian Draxler die Rote Karte (77.).

Remis in Bremen, Auswärtssieg für HSV

Werder Bremen und Bayer Leverkusen trennten sich 1:1 (1:0) unentschieden. Claudio Pizarro (29.) brachte die Bremer mit seinem 13. Saisontor in Führung, Stefan Reinartz (57) glich für Leverkusen aus. Gästetrainer Robin Dutt wechselte Michael Ballack nicht ein. Zwischen beiden kriselt es heftig.

HSV-Spieler bejubeln den Torschützen Olaf Jansen. Foto: dapd

HSV-Jubel um Jansen (2.v.r.)

Der Hamburger SV präsentierte sich gut erholt von der 1:5-Schlappe vor Wochenfrist gegen Dortmund. Der HSV gewann bei Hertha BSC dank einer starken ersten Halbzeit und Treffern von Marcell Jansen (24.) und Mladen Petric (45.) mit 2:1 (2:0). Pierre Michel Lasogga (81.) konnte für die Berliner nur noch verkürzen.

Spannend verlief das Kellerduell zwischen dem FC Augsburg und dem 1. FC Kaiserslautern. Nach 90 Minuten stand es leistungsgerecht 2:2 (1:1) unentschieden. Marcel de Jong (5.) und Stephan Hain (66.) erzielten die Tore für die Augsburger, Florian Dick (25. und 48.) gelang ein Doppelpack für die Gäste.

Abdellaoue erlöst Hannover

Hannovers Torschütze Abdellaoue jubelt mit Teamkollege Rausch über das 1:0 gegen Nürnberg. Foto: dapd

Abdellaoue (r.) freut sich über sein 10. Saisontor

Hannover 96 hatte zum Auftakt des Spieltags gegen den 1. FC Nürnberg mit 1:0 (1:0) gewonnen und damit seinen Platz im vorderen Tabellenmittelfeld gefestigt. Mohammed Abdellaoue schoss den einzigen Treffer und bescherte den Niedersachsen den ersten Bundesliga-Sieg seit mehr als drei Monaten. Später gab Hannover bekannt, dass der Club den Senegalesen Mame Biram Diouf unter Vertrag genommen habe. Der 24 Jahre alte Torjäger kommt vom englischen Traditionsclub Manchester United.

Der 19. Spieltag wird mit dem Kellerduell FSV Mainz 05 gegen SC Freiburg und dem Spiel des VfB Stuttgart gegen den Tabellenvierten Borussia Mönchengladbach abgeschlossen.

Autor: Stefan Nestler
Redaktion: Calle Kops

Audio und Video zum Thema