1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Fußball

Bayern demontiert auch Hannover

Der Tabellenführer vergrößert seinen Vorsprung, weil sich Schalke und Frankfurt gegenseitig die Punkte abnehmen. Dortmund ist jetzt erster Verfolger.

Mario Gomez (R) schießt das 5:0 gegen Hannovers Torwart Ron-Robert Zieler (Bild: rtr)

Bundesliga 24.11.12 Bayern Hannover

Es gibt Menschen, die die Bayern nach zwei Unentschieden in Nürnberg und Valencia schon in der Krise wähnten. Da war wohl der Wunsch Vater des Gedankens. Denn beim 5:0 (3:0) gegen Hannover 96 widerlegte der Tabellenführer alle Kritiker. Die Tore: eines schöner als das andere. Ein Fallrückzieher des Spaniers Javi Martinez, ein Volleyschuss von Toni Kroos, eine Körpertäuschung von Franck Ribery, ein Kopfball von Dante und ein Solo des wieder genesenen und eingewechselten Mario Gomez - Hannover konnte einem schon leid tun. Nur 44 Stunden Pause nach dem Europa-League-Spiel am Donnerstag waren wohl zu wenig.

Im Topspiel des Tages fielen alle Tore schon in den ersten 13 Minuten. Zunächst ging Schalke 04 durch Klaas-Jan Huntelaar in Führung, wenig später glich Eintracht Frankfurt durch Stefan Aigner zum Endstand von 1:1 (1:1) aus. Der Anpfiff zur zweiten Halbzeit verzögerte sich, weil unverbesserliche Schalker Fans Feuerwerkskörper abbrannten.

Dortmund jetzt Zweiter

Profiteur des 1:1 zwischen Schalke und Frankfurt ist Borussia Dortmund. Der Meister holte in Mainz einen 0:1-Rückstand auf und kam zu einem verdienten 2:1 (0:1)-Erfolg. Dortmund ist damit seit neun Spielen unbesiegt. Marco Reus und Robert Lewandowski mit seinem achten Saisontor hatten die Partie gedreht.

1:1 (0:1)-unentschieden endete die Begegnung zwischen dem VfL Wolfsburg und Werder Bremen, die durch den spektakulären Wechsel von Manager Klaus Allofs nach Wolfsburg Brisanz erhalten hatte. Die Bremer Führung durch Marko Arnautovic glich Bas Dost nach der Pause aus.

Das 255. Frankenderby blieb ohne Tore. Die SpVgg Greuther Fürth muss damit weiter auf den ersten Heimsieg in der Fußball-Bundesliga warten. Die Rivalität der Fans spiegelte sich auf dem Platz wider: Beim 0:0 flog zunächst der Nürnberger Markus Feulner nach grobem Foulspiel vom Platz, dann folgte Fürths Sercan Sararer mit Gelb-Rot.

Am Freitag hatte Fortuna Düsseldorf den Hamburger SV mit 2:0 (1:0) besiegt. Rafael van der Vaart verletzte sich am Oberschenkel und wird dem HSV voraussichtlich für den Rest des Jahres fehlen.

An diesem Sonntag spielen Freiburg gegen Stuttgart, Hoffenheim gegen Leverkusen und Augsburg gegen Mönchengladbach.