1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Fußball

Bayern deklassiert Schalke

Während die Münchener die Königsblauen mit zwei blauen Augen nach Hause schicken, verliert Dortmund im Fußball-Krimi gegen Hamburg. Leverkusen holt nur einen Punkt in Mönchengladbach.

Die Münchener David Alaba (r.) und Dante feiern den Sieg über Schalke (Foto: REUTERS/Michael Dalder)

Die Münchener David Alaba (r.) und Dante feiern den Sieg über Schalke

Bayern München hat seinen Alleingang an der Tabellenspitze fortgesetzt. Der deutsche Rekordmeister gewann am 21. Spieltag gegen Schalke 04 mit 4:0 (2:0)und baute damit seinen Vorsprung vor Titelverteidiger Borussia Dortmund auf 15 Punkte aus. Die Treffer erzielten David Alaba (19. per Foulelfmeter/51.), Bastian Schweinsteiger (32.) und Mario Gomez (63.). Während die Bayern auch das vierte Spiel nach der Winterpause für sich entschieden, kassierten die Gelsenkirchener die zweite Niederlage nacheinander.

Ein Fußballspiel der besonderen Art gab es in Dortmund: 1:4 (1:2) endete der Krimi gegen den Hamburger SV. Der deutsche Meister musste schon mit einem 1:2-Rückstand in die Halbzeitpause gehen. Robert Lewandowski schoss den BVB mit seinem 14. Saisontreffer (17. Minute) in Führung, bevor Artjoms Rudnevs (18.) und Heung-Min Son (26.) die Partie drehen konnten. Zu allem Überfluss sah Lewandowski wegen einer Tätlichkeit die Rote Karte (31.). Nach der Pause gab es für den Hamburger Jeffrey Bruma (60.) Rot wegen einer Notbremse. Dennoch legten erneut Rudnevs (62.) und später noch Heung-Min Son (89.) für den HSV zum 1:4-Endstand nach.

Ebenfalls Spannung pur, sogar sechs Tore und viel Glück für die Gastgeber gab es in Mönchengladbach. Dennoch hat die Borussia den Heimfluch gegen Bayer Leverkusen nicht bannen können. Patrick Hermann rettete den Fohlen vier Minuten vor Spielende nach zweimaliger Führung mit seinem Treffer immerhin ein schmeichelhaftes 3:3 (1:0) gegen die über weite Strecken bessere Werkself. Zuletzt hat Gladbach am 25. Februar 1989 zu Hause gegen Leverkusen gewonnen. Martin Stranzl (44.) und Luuk de Jong (58.) hatten den VfL jeweils in Führung geköpft, Sidney Sam (52.), Stefan Kießling mit seinem 14. Saisontreffer und gleichzeitig 100. Bundesligator (60.) sowie Nationalspieler Andre Schürrle (64.) trafen für die Gäste.

Frankfurt lässt Punkte liegen

Der Frankfurter Rob Friend (l.) reagiert nachdem der Nürnberger Timmy Simons den Ball wegschießt (Foto: Alex Grimm/Bongarts/Getty Images)

Nullnummer zwischen Frankfurt und Nürnberg - für den "Club" wäre mehr drin gewesen

Eintracht Frankfurt kam auf seiner bislang so beeindruckenden Jagd nach den Europapokal-Plätzen nicht so recht in Schwung. Gegen den auswärts schwachen 1. FC Nürnberg spielte das Team von Trainer Armin Veh nur 0:0 und musste sich bei Torwart Kevin Trapp bedanken, nicht sogar eine Heimniederlage kassiert zu haben.

Seinen vierten Bundesliga-Heimsieg in Serie feierte Hannover 96. Die Niedersachsen bezwangen 1899 Hoffenheim verdient mit 1:0 (1:0). Dabei nutzten die Hannoveraner im eigenen Stadion gleich ihre erste Torchance in der achten Minute zur Führung, die letztlich auch den Sieg bedeutete. Mame Diouf war per Kopfball nach einer Flanke von Szabolcs Huszti erfolgreich.

Der VfB Stuttgart rutscht immer tiefer in die Krise. Nach zuletzt vier Niederlagen in Folge unterlagen die Schwaben jetzt Werder Bremen mit 1:4 (0:1). Zunächst traf Mehmet Ekici für Werder (34.). Nach dem Pausentee ging es erst richtig los: Der Stuttgarter Ibrahima Traore (50.) sorgte für den 1:1-Ausgleich. Dann legten Aaron Hunt (60.), erneut Ekici (74.) und Kevin de Bruyne (90.+2) für Bremen nach und machten das Stuttgarter Debakel perfekt.

Eine Woche nach dem Sieg auf Schalke ist die Spielvereinigung Greuther Fürth wieder auf dem Boden der Tatsachen angekommen. Die Mannschaft von Trainer Mike Büskens unterlag dem VfL Wolfsburg mit 0:1 (0:1) und verpasste damit auch im elften Heimspiel den ersten Bundesliga-Sieg im eigenen Stadion. Der Niederländer Bas Dost sorgte in der 23. Minute mit seinem neunten Saisontor für den Siegtreffer der Wölfe.

Abgeschlossen wird der 21. Spieltag am Sonntag (10.02.2013) mit den Partien Augsburg gegen Mainz und Freiburg gegen Düsseldorf.

Die Redaktion empfiehlt

WWW-Links

Audio und Video zum Thema