1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Sport

Bayern-Blamage gegen Hannover - Werder weiter vorne

Bayern München hat nach einer peinlichen Heimniederlage gegen das bisherige Schlusslicht Hannover 96 den Anschluss an Tabellenführer Werder Bremen verpasst. Dagegen gewann Schalke 04 mit 2:0 bei Borussia Mönchengladbach.

Zwei Bayern gegen einen Hannoveraner - am Ende triumphierten die Niedersachsen

Zwei Bayern gegen einen Hannoveraner - am Ende triumphierten die Niedersachsen

Titelverteidiger Bayern München hat sich zum Abschluss des 11. Spieltages der Fußball-Bundesliga kräftig blamiert und mit 0:1 gegen Hannover 96 die erste Heimpleite und zugleich die vierte Niederlage dieser Saison kassiert. Nach einem katastrophalen Fehler des Argentiniers Martin Demichelis, der sich von Hannovers Jiri Stajner den Ball abnehmen ließ, verwertete der Ungar Szabolcs Huszti (43.) das Zuspiel seines tschechischen Mannschaftskollegen und ließ Bayern-Keeper Oliver Kahn keine Abwehrchance.

Das Team von Trainer Felix Magath weist mit 17 Punkten mittlerweile sechs Zähler Rückstand auf Spitzenreiter Werder Bremen auf. "Wenn man sich nicht bewegt und Mühe gibt, muss man sich nicht wundern, dass wir so ein Spiel verlieren", sagte Abwehrspieler Daniel van Buyten, "so läuft es nicht. Jetzt muss was passieren."

Hannovers Trainer Dieter Hecking war nach dem zweiten Saisonsieg glücklich: "Wir haben wieder unser anderes Gesicht gezeigt. Eine starke Mannschaftsleistung ist belohnt worden."

Schalke-Erfolg trotz Querelen

Kollektive Schalker Freude nach dem Auswärtssieg

Kollektive Schalker Freude nach dem Auswärtssieg in Gladbach

Besser als die Bayern machte es Schalke 04, das trotz der Querelen beim siebenmaligen deutschen Meister Borussia Mönchengladbach mit 2:0 gewann und sich damit auf Platz drei verbesserte. Ebenfalls noch vor den Bayern ist auf Grund der besseren Tordifferenz Hertha BSC platziert, das mit 2:2 bei Arminia Bielfeld allerdings den ersten Auswärtssieg dieser Spielzeit verpasste, während die Ostwestfalen auch im sechsten Spiel in Folge ohne Niederlage blieben.

Auswärtssiege gab es für Eintracht Frankfurt und Bayer Leverkusen. Die Frankfurter stoppten durch ein 1:0 bei Energie Cottbus den Höhenflug des Aufsteigers und schoben sich bereits auf den siebten Tabellenplatz vor. Vier Tage nach dem überraschenden 1:1 in Bremen kassierten die Cottbuser damit ihre zweite Heimniederlage.

Geschafft: Die Bayer-Elf siegt in Bochum

Geschafft: Die Bayer-Elf siegt in Bochum

Bayer Leverkusen kam beim VfL Bochum zu einem 3:1-Erfolg. Nach der fünften Heimniederlage im sechsten Spiel übernahmen die Bochumer damit wieder gemeinsam mit dem punkt- und torgleichen FSV Mainz 05 die "Rote Laterne" von Hannover.

HSV verliert auch beim VfB

Bereits am Dienstagabend machten Torsten Frings (32.) und Diego (79.) mit sehenswerten Treffern den vierten Auswärtssieg von Tabellenführer Werder Bremen beim 1. FC Nürnberg perfekt. Die bis zum vergangenen Wochenende noch ungeschlagenen Franken kamen dagegen bei ihrer zweiten Niederlage binnen vier Tagen in der Nachspielzeit durch einen Foul-Elfmeter von Ivica Banovic nur noch zum Anschlusstreffer.

Zwei Hamburger versuchen Stuttgarts Pavel Pardo zu stoppen - vergeblich

Zwei Hamburger versuchen Stuttgarts Pavel Pardo zu stoppen - vergeblich

Am Tabellen-Ende musste der Hamburger SV einen weiteren Nackenschlag verkraften. Beim VfB Stuttgart unterlag das Team von Thomas Doll mit 0:2 und konnte auch im 18. Pflichtspiel hintereinander (ohne Ligapokal) nicht gewinnen. Die Schwaben bleiben mit dem Sieg dem Spitzenreiter Bremen dicht auf den Fersen.

Trotz des Heimerfolgs blieb der VfB jedoch diesmal weit unter seinen zuletzt gezeigten Leistungen. Die Stuttgarter wirkten müde und planlos in ihren Aktionen. Mario Gomez (80.) erlöste sein Team aber mit seinem siebten Saisontreffer und Thomas Hitzlsperger (85.) legte noch nach. Der wieder unglückliche Hamburger SV konnte aus der Schwäche des Gegners kein Kapital schlagen und steckt weiter in der Krise.

"Uns fehlt ein Erfolgserlebnis"

Geschlagen: der Mainzer Schlussmann Dimo Wache verliert mit seinem Team gegen Wolfsburg

Geschlagen: der Mainzer Schlussmann Dimo Wache verliert mit seinem Team gegen Wolfsburg

Der FSV Mainz 05 steckt tief im Abstiegskampf. Im Heimspiel gegen den VfL Wolfsburg mussten sich die seit zehn Spielen sieglosen Rheinhessen mit 1:2 geschlagen geben und sind mit acht Zählern Tabellenletzter.

Borussia Dortmund blieb bei der Nullnummer gegen Aufsteiger Alemannia Aachen zum insgesamt fünften Mal hintereinander in einem Heimspiel sieglos und verliert die oberen Ränge allmählich aus dem Blickfeld.

Gegen Aufsteiger Alemannia Aachen reichte es für die Westfalen vor eigenem Publikum nur zu einem torlosen Unentschieden. "Wir schießen einfach keine Tore. Uns fehlt ein Erfolgserlebnis", sagte Dortmunds Christian Wörns. (ms)

WWW-Links