1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Bundesliga

Bayern bezahlt Rekordsumme für Tolisso

Der deutsche Rekordmeister setzt seine Einkaufstour fort, auch wenn - wie von Präsident Hoeneß in Aussicht gestellt - kein ganz großer Name präsentiert wird. Dennoch bricht der Transfer von Corentin Tolisso einen Rekord.

Das könnte noch teuer werden: Für zunächst rund 41,5 Millionen Euro hat der FC Bayern München den französischen Nationalspieler Corentin Tolisso verpflichtet. Der 22 Jahre alte Offensivakteur von Olympique Lyon unterschrieb am Mittwoch einen Vertrag bis 2022 bei den Bayern. Allerdings könnte die Ablösesumme durch vereinbarte Bonuszahlungen angeblich noch auf 47,5 Millionen Euro anwachsen. Damit wäre Tolisso der teuerste Einkauf in der Geschichte der Bundesliga. Bislang hält Tolissos künftiger Teamkollege Javi Martinez diese Bestmarke. Für den damals noch recht unbekannten Spanier überwiesen die Bayern im Sommer 2012 stolze 40 Millionen Euro an Athletic Bilbao.

"Wir sind sehr glücklich, dass wir diesen jungen und hoch interessanten Spieler trotz großer Konkurrenz aus dem Ausland für den FC Bayern gewinnen konnten", sagte Bayerns Vorstandsvorsitzender Karl-Heinz Rummenigge über Neuzugang Tolisso und ergänzte: "Corentin Tolisso war der Wunschspieler von unserem Cheftrainer Carlo Ancelotti für das Mittelfeld." Dort soll der 22-Jährige, der unter anderem bei AC Mailand, Juventus Turin, Tottenham Hotspur und dem FC Chelsea auf dem Wunschzettel stand, "Altmeister" Xabi Alonso ersetzen, der am Ende der abgelaufenen Saison seine Karriere beendet hatte.

"Ich hatte eine wunderschöne Zeit bei Olympique Lyon, für die ich sehr dankbar bin. Jetzt freue ich mich aber riesig, bei einem der besten Klubs in Europa spielen zu dürfen", sagte Tolisso bei seiner Präsentation. "Ich habe mir hohe Ziele mit dem FC Bayern gesteckt. Heute ist ein großer Tag für mich."

Tolisso ist bei den Bayern der vierte Zugang nach den beiden Hoffenheimer Nationalspielern Niklas Süle und Sebastian Rudy sowie U21-Nationalspieler Serge Gnabry, der von Werder Bremen nach München kommt.

Der technisch starke und torgefährliche Tolisso, der aus Olympiques Jugend stammt, hatte in der abgelaufenen Saison in 47 Pflichtspielen 14 Treffer für den früheren Serienmeister erzielt. Sein bislang einziges A-Länderspiel hat er im März gegen Spanien bestritten, beim 3:2 gegen England am Dienstagabend stand Tolisso im französischen Kader, kam aber nicht zum Einsatz.

Douglas Costa nach Turin?

Dagegen steht bei den Bayern Douglas Costa vor dem Absprung. Champions-League-Finalist Juventus Turin hat offenbar seine Bemühungen verstärkt. Junior Mendoza, Berater des 26 Jahre alten Brasilianers, traf am Dienstagabend laut "Gazzetta dello Sport" in Turin Juves Geschäftsführer Giuseppe Marotta. 40 Millionen Euro Ablöse sind für den Außenstürmer angeblich fällig. Auch Inter Mailand soll Interesse signalisiert haben. Douglas Costa war 2015 für rund 30 Millionen Euro von Schachtjor Donezk nach München gekommen.

asz (sid, dpa)

Die Redaktion empfiehlt