Bayern besiegt Paris, Wolfsburg vor dem Aus | Sport-News | DW | 23.03.2017
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Frauen-Champions-League

Bayern besiegt Paris, Wolfsburg vor dem Aus

Deutschlands Frauenfußball-Elite erlebt in der Champions League ganz unterschiedliche Abende. Meister München gewinnt gegen Paris das Viertelfinal-Hinspiel mit 1:0, die Wölfe verlieren gegen den Titelverteidiger.

Frauenfußball-Meister Bayern München hat trotz einer durchwachsenen Vorstellung gute Chancen auf sein erstes Champions-League-Halbfinale. Gegen den favorisierten französischen Vizemeister Paris St. Germain gewann das Team von Trainer Thomas Wörle sein Viertelfinal-Hinspiel im Stadion an der Grünwalder Straße mit 1:0 (0:0). Die Niederländerin Vivianne Miedema (72.) erzielte den Siegtreffer und schaffte somit eine annehmbare Ausgangslage für das Rückspiel in knapp einer Woche in Paris.

"Wir hatten hier und da sicherlich das Quäntchen Glück. Wenn du auf diesem Niveau spielst, brauchst du die herausragenden Spielerinnen wie heute vorne Vivianne Miedema und hinten im Tor Tinja-Riikka Korpela", sagte Wörle bei Sport1. Unter den Zuschauern waren neben Bayerns Männer-Trainer Carlo Ancelotti, auch Präsident Uli Hoeneß und Hoffenheim-Coach Julian Nagelsmann.

Wölfe mit weniger Glück

Die Frauen des VfL Wolfsburg hatten dagegen weniger Glück: Lyons Mittelfeldspielerin Camille Abily (62.) brachte die harmlosen Gastgeberinnen mit einem direkten Freistoß ins Hintertreffen, den Nationaltorhüterin Almuth Schult unterschätzte. Mit Beginn der Schlussphase entschied Schults Nationalmannschaftskollegin Dzsenifer Marozsan (74.) per platziertem Schuss aus rund 18 Metern die Partie.

Durch die Niederlage des VfL wird die Wahrscheinlichkeit eines deutschen Finales am 1. Juni in Cardiff geringer. Sollte Wolfsburg im Rückspiel in Lyon die Wende schaffen, ginge es im Halbfinale gegen den dänischen Vertreter Fortuna Hjörring oder Manchester City (Hinspiel 0:1). München trifft im Falles eines Weiterkommens entweder auf den FC Rosengard aus Schweden oder den FC Barcelona (Hinspiel 0:1).

Die Rückspiele in Frankreich finden am 29. März statt.

jhr (sid, dpa)