1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Wirtschaft

Bayer in USA mit Vergleich bei Rabatten

Der Chemie- und Pharmakonzern Bayer hat sich bei Untersuchungen zu Preisrabatten mit den US-Behörden auf einen Vergleich geeinigt. Der für Massachusetts zuständige US-Staatsanwalt Michael Sullivan teilte am Mittwoch in Boston mit, Bayer habe zugestimmt, im Rahmen des Vergleiches 257 Millionen Dollar zu zahlen. Gegenstand der zivil- und strafrechtlichen Untersuchung war die Höhe der von der US-Tochter gewährten Preisrabatte für pharmazeutische Produkte im Rahmen des Gesundheits-Beihilfe-Programms für Geringverdiener in den USA (Medicaid). Bayer war vorgeworfen worden, mit einem Trick vermieden zu haben, Medicaid die gesetzlich vorgeschriebenen Rabatte und niedrigsten Preise zu gewähren.
  • Datum 17.04.2003
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/3VFB
  • Datum 17.04.2003
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/3VFB