1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Kultur

Bann aufgehoben

Mehr als ein Jahrzehnt nach der Veröffentlichung ist der umstrittene Roman "Die Satanischen Verse" des britisch-indischen Schriftstellers Salman Rushdie nun in Südafrika für den Verkauf freigegeben.

Die staatliche Zensurbehörde hob nach eigenen Angaben vom Dienstag einen Bann gegen das Werk auf, das seit 1989 zu
einer Bedrohung Rushdies durch islamische Fundamentalisten geführt hatte. Das Werk war noch unter den drakonischen Apartheid-Gesetzen des Landes auf den Index gesetzt worden. Erst die Anfrage einer Bücherei führte zur Freigabe des Titels. Eine frühere Freigabe wäre nach Aufhebung der Rassentrennung am Kap möglich gewesen. Mangels Anträgen stehen in Südafrika jedoch immer noch zahlreiche weitere Titel auf dem Index.

Rushdie war 1989 vom iranischen Revolutionsführer Ajatollah Chomeini zum Tode verurteilt worden, weil sein Buch "Die Satanischen Verse" angeblich den Islam beleidige. Er musste daraufhin jahrelang unter strenger Bewachung an geheim gehaltenen Orten leben. Inzwischen ruft die iranische Regierung nicht mehr dazu auf, Rushdie zu töten.

WWW-Links

  • Datum 17.01.2002
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/1hod
  • Datum 17.01.2002
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/1hod