1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Wirtschaft

Banken wehren sich gegen geplante Regulierung

Die Finanzbranche wehrt sich nach Kräften gegen eine starke Regulierung und warnt vor gravierenden Folgen für die Weltwirtschaft. Der Internationale Bankenverband IIF sieht "sehr reale Risiken", dass einige Reformvorschläge das Wachstum wieder abwürgen könnten. Die Geldhäuser müssten auch unter den neuen Regeln in der Lage sein, die Unternehmen mit Krediten zu versorgen, betonte IIF- und Deutsche-Bank-Chef Josef Ackermann am Wochenende in Istanbul. Am deutlichsten wurde Sparkassen-Präsident Heinrich Haasis, der vor einem dauerhaften Kreditengpass warnte, sollten den Banken zu enge Zügel angelegt werden. US-Finanzminister Tim Geither wies die Kritik der Banken zurück. "Natürlich gibt es das Risiko, dass man zu schnell vorgeht, aber das ist nicht das größte Risiko. Das größte Risiko ist, dass es uns nicht gelingt, den politischen Willen für Reformen aufrechtzuerhalten", sagte er "ZEIT online".