1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Wirtschaft

Banken-Konsortium sagt Übernahme-Verhandlungen mit ABN Amro ab

Nach der Einigung der britischen Barclays Bank mit der niederländischen ABN Amro über eine Fusion hat ein ebenfalls an der niederländischen Traditionsbank interessiertes Konsortium ein Gespräch abgesagt. Es wäre jetzt nicht angemessen, hieß es am Montag von der Royal Bank of Scotland, dem belgisch-niederländischen Finanzkonzern Fortis und der spanischen Bank Santander. Die drei Banken hatten ihr Interesse an ABN Amro angemeldet, nachdem diese ausschließlich mit Barclays in Verhandlungen getreten war. ABN-Amro-Chef Rijkman Groenink hatte sich bei der Bekanntgabe der Fusionspläne mit Barclays am Montagmorgen zwar bereit gezeigt, mit den drei Konkurrenten zu sprechen. Doch machte er deutlich, dass er Barclays für den besseren Partner hält. Zur Begründung verwies er vor allem darauf, dass das Dreier-Konsortium ABN Amro aufspalten wolle.

  • Datum 23.04.2007
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/AHwq
  • Datum 23.04.2007
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/AHwq