1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Fußball

Ballack: "Ich bin der Kapitän"

Nach vier Jahren ist Michael Ballack zurück in der Bundesliga. Sein neuer ist auch sein alter Arbeitgeber: Bayer Leverkusen. Bei seinem ersten Auftritt reagierte er auf die Diskussion um die Kapitänsbinde in der DFB-Elf.

Rudi Völler und Michael Ballack halten ein Trikot mit der Nummer 13. (Foto: AP)

Michael Ballack ist in Leverkusen angekommen

Es war Michael Ballacks erster Auftritt nach der Weltmeisterschaft in Südafrika, die er verletzungsbedingt verpasst hatte. Bei seiner Vorstellung an diesem Mittwoch (14.07.2010) fand der 33-Jährige auch gleich klare Worte und wies seinen Nationalmannschaftskollegen Philipp Lahm in die Schranken. "Ich bin immer noch der Kapitän der Nationalmannschaft. Für mich ist das keine Diskussion." WM-Spielführer Lahm hatte angekündigt, die Kapitänsbinde nicht wieder freiwillig hergeben zu wollen. "Es ist ja auch kein Wunschkonzert, dass sich jeder Spieler wünschen kann, wo er gerne spielt - und genauso ist das mit der Kapitänsfrage", so Ballack. Er will das Kommando auf dem Weg zur EURO 2012 in Polen und der Ukraine wieder übernehmen, um dort doch noch seinen ersten bedeutenden internationalen Titel zu gewinnen.

Die Europa League ist eine reizvolle Aufgabe

Ballack spielte schon 1999 für Bayer Leverkusen (Foto: dpa)

Ballack spielte schon von 1999 bis 2002 für Bayer Leverkusen

Michael Ballack unterschrieb bei Bayer Leverkusen einen Zweijahresvertrag und soll rund zwölf Millionen Euro verdienen. Auch mit seinem neuen Arbeitgeber strebt der 33-Jährige wieder Titel an. Bereits 2002 standen Ballack und seine Leverkusener kurz vor dem Gewinn der deutschen Meisterschaft, des DFB-Pokals und der Champions League. Keinen der drei Titel konnte die Werkself jedoch für sich gewinnen. Das soll jetzt anders werden. Michael Ballack sieht viel Potenzial in der jungen Leverkusener Mannschaft. "Das war natürlich das Wichtigste für mich, dass ich hier eine Chance habe, um die deutsche Meisterschaft mitzuspielen, und auch international mit dabei sein kann."

In den vergangenen zwölf Jahren spielte Ballack mit seinen Mannschaften Bayern München und zuletzt dem FC Chelsea London immer in der Champions League. Mit Leverkusen wird er zum ersten Mal nicht dabei sein. Für den 33-Jährigen ist das aber kein Problem. Denn auch die Europa League ist für ihn eine reizvolle Aufgabe "mit vielen interessanten Gegnern, die es zu schlagen gilt."

Michael Ballack will mit Leverkusen endlich Titel holen und die Fans begeistern (Foto: AP)

Michael Ballack will mit Leverkusen endlich Titel holen und die Fans begeistern

Wohlfühlfaktor war mitentscheidend

Neben den Verantwortlichen von Bayer Leverkusen freuen sich vor allem die Fans über die Rückkehr ihres Michael Ballack. Sein Trikot mit der Rückennummer 13 ist schon jetzt ein Muss für jeden Anhänger. Auch der Verkauf der Dauerkarten läuft besser denn je. Der Verein rechnet mit einer Rekordzahl von 20.000 verkauften Plätzen. Und die Fans waren es auch, die Michael Ballack die Entscheidung für Leverkusen erleichtert haben. Der Wohlfühlfaktor ist für den Routinier ein wichtiger Punkt. "Wenn man willkommen ist, dann fühlt man sich auch als Spieler wohl. Dann kann man gute Leistungen bringen. Das ist ganz wichtig für das Selbstvertrauen, auch für einen Spieler wie mich", freut sich Ballack über die positive Resonanz.

Zum Saisonstart fit sein

Nach seiner Verletzung braucht er noch zwei bis drei Wochen; dann will er endlich ins Mannschaftstraining einsteigen. Bis dahin arbeitet er weiter hart an seinem Comeback in der Bundesliga. Und wenn alles planmäßig verläuft, betritt Michael Ballack am 21. August beim Auswärtsspiel gegen Borussia Dortmund erstmals wieder die Bühne der Fußball-Bundesliga.

Autor: Thomas Klein

Redaktion: Stefan Nestler

Die Redaktion empfiehlt

Audio und Video zum Thema