1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Kultur

Ball-Kleider

Cool, abgefahren, sexy: Von Fußball inspirierte Haute Couture soll dafür sorgen, dass auch Frauen der Fußball-WM etwas abgewinnen können - oder, dass die Männer sich davon ablenken lassen.

default

Über Geschmack lässt sich nicht streiten

Natürlich wird man in Zeiten grassierenden WM-Fiebers vornehmlich männliche, gröhlende Horden zu Gesicht bekommen. Aber auch die Frauen, die dieser Art von Fußballbegeisterung nicht ganz so viel abgewinnen können, sollen an der WM durchaus ihren Spaß haben: WM-begleitend schwappt ein Welle von fußballinspirierter Mode auf die Laufstege und in die Boutiquen der Welt.

Fußball ist cool, hip und trendy und hat es nun auch in die Haute Couture geschafft. Modeschwergewichte wie Prada, Nina Ricci und Luis Vitton versuchen sich am luxuriösen Fußball-Fummel - wie zum Beispiel einem Seiden-Kleid mit Kapuze in Form eines Fußballs und einem Stück Tornetz als Schleier.

Hochzeitskleid

Das von einem thailändischem Designer entworfene Kleid für wahre Fußballbräute (Bild) wurde Anfang Juni 2002 auf Modenschauen in Bangkok gezeigt.
Modeambitionierte Heiratswillige können es für schlappe 50.000 Baht (etwa 1200 Euro) erwerben.

Mystische Ball-Muster

Auch die koreanische Designerin Ji Haye sorgt mit Fußball-Kreationen für Aufsehen. Sie widmete ihre komplette Frühjahrskollektion der WM in ihrem Heimatland. Sie empfindet die Muster der Nähte auf dem Fußball als "mystisch" und ließ sich von dem klassischen schwarz-weiß-Muster des Balles inspirieren - ungeachtet dessen, dass das aktuelle WM-Spielgerät eben diese Muster nicht hat.

Die Modekapitale Paris konnte sich dem Trend, Fußball und Mode zu verbinden, ebenfalls nicht entziehen. Das Modehaus Celine bietet beispielsweise eine Sportswear-geprägte Kollektion an, ohne dass dabei auf den speziellen eleganten Pariser Touch gänzlich zu verzichten: So gesehen etwa bei den weiß-gerippten Leg-Warmers - zu Deutsch: Beinstulpen - , den knappen Sporthöschen oder den superedel genähten Sneakers.

Coverboy Beckham

Die größte Bedeutung hat die Liason von Fußball und Mode sicher in England: Schließlich ist der supertrendige und gutaussehende David Beckham nicht nur Model, sondern auch Kapitän der heimischen Nationalmannschaft. In Juni 2002 schaffte er es sogar auf das Cover von "Marie Claire" - als erster Mann in der 14-jährigen Geschichte des Modemagazins. Und natürlich haben eine ganze Reihe von englischen Modehäusern WM-Kreationen auf den Markt geworfen.

Körbchen-Ball

Im Gastgeberland Japan können Frauen mit dem "Hattrick-BH" von Triumph International Ltd. ihr Scherflein zum guten Abschneiden des englischen Teams beitragen. Der BH ist grasgrün, die Körbchen sind - natürlich - Fußbällen nachempfunden. Dazu gibt es im Set das passende Höschen: bedruckt mit Händen, die gerade nach einem Ball greifen. (sp/sam)