1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Nahost

Bahrain macht unabhängige Zeitung mundtot

Seit Jahren geht Bahrains Regierung massiv gegen politische Gegner vor. Nun verschwindet mit "Al-Wasat" die einzige unabhängige Zeitung von der Bildfläche.

"Bis auf weiteres" sei die bekannte unabhängige Tageszeitung "Al-Wasat" geschlossen worden, meldete die staatliche Nachrichtenagentur BNA unter Berufung auf die Informationsbehörde des Landes. Die Begründung: Die Tageszeitung habe einen Artikel veröffentlicht, der "einen verbrüderten arabischen Staat" angegriffen habe. Mit ihrer Berichterstattung gefährde die Zeitung "die Beziehungen des Königreichs Bahrain zu anderen Staaten". Wie der Chefredakteur von "Al-Wasat", Mansoor al-Jamri, mitteilte, gehe es um eine Kolumne über Proteste in Marokko.

Die Anweisung sei eine "völlige Überraschung" gewesen, sagte al-Jamri. Es habe kein Gerichtsverfahren oder ähnliches gegeben. "Al-Wasat" gilt als die einzige weitgehend unabhängige Zeitung in Bahrain. In den vergangenen fünf Jahren hatten die Behörden drei Mal angeordnet, eine Zeitungsausgabe aufgrund verschiedener Inhalte nicht drucken zu lassen. Zuletzt wurde außerdem der Online-Auftritt "Al-Wasats" für einige Tage eingestellt.

Bahrain Regierung verbietet Al-Wasat-Zeitung | Mansoor al-Jamri (picture alliance/AP Photo/H. Jamali)

"Al Wasats" Chefredakteur Mansoor al-Jamri

Gegen die Opposition

Seit den arabischen Aufständen 2011 gehen Regierung und Sicherheitsbehörden in Bahrain gegen Regierungskritiker vor. Damals wurden Proteste der schiitischen Opposition mit Hilfe saudi-arabischer Truppen blutig niedergeschlagen. Der Golfstaat ist zwar mehrheitlich schiitisch, wird aber von der sunnitischen Dynastie der Al-Chalifa beherrscht.

Erst vor wenigen Tagen hatte ein Verwaltungsgericht in Bahrain entschieden, die liberale Waad-Gesellschaft aufzulösen, eine der größten Oppositionsgruppen des Landes. Der Gruppierung wird Anstiftung zu Terrorismus und Gewalt vorgeworfen. Bereits im vergangenen Jahr hatte ein Gericht darüber hinaus die Auflösung der schiitischen Organisation Al-Wefak beschlossen.

nin/hk (rtr, afp, ape)

Die Redaktion empfiehlt