Bahnrad-WM: Gold für Vogel und Welte | Sport-News | DW | 28.02.2018
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Bahnrad

Bahnrad-WM: Gold für Vogel und Welte

Kristina Vogel und Miriam Welte gewinnen in Apeldoorn ihren insgesamt vierten WM-Titel im Teamsprint. Vogel kann bei der Weltmeisterschaft Geschichte schreiben.

Kristina Vogel reckte die Faust nach oben, Miriam Welte riss jubelnd die Arme in die Höhe: Die zweimalige Bahnrad-Olympiasiegerin Vogel hat gleich zum Auftakt der WM in Apeldoorn in den Niederlanden den Weg zu einem historischen Erfolg geebnet. "Ich bin sehr, sehr happy. Alle wollten mich hier fallen sehen. Und man könnte meinen, die Vogel schüttelt das hier locker aus der Hand. Aber so ist es nicht", sagte die 27-Jährige, der bei der Siegerehrung die Freudentränen in den Augen standen. Vogel raste auf dem Holzoval mit ihrer Dauerpartnerin Welte zu Gold im Teamsprint und feierte damit bereits ihren zehnten WM-Titel. Nur noch zwei Triumphe fehlen Vogel, um die Australierin Anna Meares zu übertreffen, die mit elfmal WM-Gold die "ewige" Rangliste anführt. Am Freitag startet sie im Sprint, am Sonntag im Keirin. In beiden Disziplinen ist Vogel Titelverteidigerin.

Deutsches Männer-Trio auf Platz fünf

Im Teamsprint-Finale besiegten Vogel und Welteüberlegen in 32,605 Sekunden die Niederländerinnen Kyra Lamberink und Shanne Braspennincx (33,124) und feierten ihren vierten gemeinsamen Titel. Im Vorjahr hatten die beiden in Hongkong noch mit Bronze Vorlieb nehmen müssen. "Es war genial, das tut richtig gut", sagte Welte. Im Wettbewerb der Männer belegten Stefan Bötticher, Joachim Eilers und Maximilian Levy den fünften Rang. "Insgesamt ist die Enttäuschung echt groß", sage Levy. "Da wäre mehr möglich gewesen."

sn (sid, dpa)

Die Redaktion empfiehlt