1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Fußball

Badstuber erneut schwer verletzt

Holger Badstuber bricht sich im Training den Knöchel und muss monatelang pausieren. Für den deutschen Rekordmeister FC Bayern wird die Personaldecke in der Innenverteidigung damit immer dünner.

Fußball-Nationalspieler Holger Badstuber vom Rekordmeister Bayern München hat sich erneut eine schwere Verletzung zugezogen. Der Abwehrspieler brach sich am Samstag im Abschlusstraining vor dem Auswärtsspiel beim FC Augsburg (Sonntag 17:30 Uhr MEZ im DW-Liveticker) nach Angaben des Klubs das Sprunggelenk. Der 26-Jährige wurde bereits operiert und wird voraussichtlich drei Monate lang ausfallen.

"Einmal ein Kämpfer, immer ein Kämpfer", schrieb Badstuber am Abend bei Twitter. "Think positive. Jetzt erst recht!" Er habe die neue Verletzung im Training ohne Fremdeinwirkung erlitten, hieß es. Seine Teamkollegen äußerten ihr tiefstes Bedauern. "Einfach nur sprachlos ... Kopf hoch, Holger @Badstuber! Auch nach diesem Rückschlag wirst du zurückkommen. Bleib stark!", twitterte Sebastian Rode. Mario Götze postete: "Es tut mir so leid Holger @Badstuber Lass den Kopf nicht hängen, du schaffst das!" Juan Bernat meinte bei Twitter: "Der Fußball ist nicht fair zu dir... Werde bald wieder gesund @Badstuber!! Du bist nicht allein!!"

In den sozialen Netzwerken meldeten sich sogar sportliche Rivalen. Bayerns Liga-Verfolger Borussia Dortmund etwa twitterte: "Ein @Badstuber steht immer wieder auf - Gute Besserung aus Dortmund!" Schalkes Nationalspieler Benedikt Höwedes schrieb: "Lieber @Badstuber wünsche dir von Herzen eine gute Besserung! Bin mir sicher, dass wir uns in Frankreich bei der EM sehen: auf dem Platz!"

Badstuber hatte erst im vergangenen November nach einem Muskelriss im Oberschenkel nach mehr als halbjähriger Pause sein Comeback gegeben. Zuvor war er 2012 wegen eines Kreuzbandrisses und 2014 nach einem Sehnenriss insgesamt fast zwei Jahre lang ausgefallen.

Kaum noch Verteidiger

Für den FC Bayern wird die Personalsituation in der Abwehr immer angespannter: Weltmeister Jerome Boateng (Muskelbündelriss) und Javi Martinez (Meniskusschaden) fehlen bereits. Mehdi Benatia befindet sich nach einer Verletzung im Aufbautraining. In Ex-Nationalspieler Serdar Tasci hatten die Bayern kurz vor Ende des Transferfensters noch einen neuen Abwehrspieler verpflichtet. Allerdings zog sich Tasci im ersten Training eine Gehirnerschütterung zu und konnte bislang noch nicht für seinen neuen Klub auflaufen. Zuletzt hatte mehrfach der junge Joshua Kimmich in der Abwehrmitte ausgeholfen.

asz/sn (dpa, sid)

Die Redaktion empfiehlt