1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Reise

Baden im Trevi-Brunnen kann teuer werden

Wer Roms historischen Brunnen zu nahe kommt, muss künftig tief in die Tasche greifen. Strafen bis zu 240 Euro können verhängt werden, wenn an den Brunnen gepicknickt wird, darin gewaschen oder in ihnen gebadet wird.

"Die Schönheit von Rom muss von allen respektiert werden", sagte die Bürgermeisterin der italienischen Hauptstadt, Virginia Raggi, am Montag in einer Videobotschaft auf Facebook. In den vergangenen Wochen gab es immer wieder Berichte über Menschen, die in Sehenswürdigkeiten wie dem Trevi-Brunnen oder der Fontana della Barcaccia vor der Spanischen Treppe badeten oder an ihnen hochkletterten. Das nun verabschiedete Dekret ist bis Ende Oktober gültig.

Italienische Städte kämpfen besonders im Sommer mit den Auswüchsen des Massentourismus. So hat der Bürgermeister von Florenz Anfang des Monats angekündigt, Treppen und Plätze der Innenstadt mit Wasser zu bespritzen, um sie zu reinigen und Touristen vom Picknicken abzuhalten.

ak/at (dpa)