1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Kultur

Büro für vergessene Weihnachtslieder

Wer kennt sie nicht, die guten alten Weihnachtslieder? "Oh, du fröhliche" oder "Stille Nacht" schallt zurzeit aus fast jedem Kaufhauslautsprecher. Kennen wir sie wirklich über die erste Zeile hinaus? Hier gibt's Hilfe.

default

Mit Notenblättern gegen das Lieder-Vergessen

Geht es Ihnen bei manchen Weihnachtsliedern auch so? Nach der ersten Zeile kommen Sie ins Stocken. Die Melodie geht schon so irgendwie, aber der Text? Kein Grund zur Verzweiflung: Denn für alle, denen gewisse Textstücke oder Melodien verloren gegangen sind, gibt es einen helfenden Dienst: Das "Büro für Weihnachtslieder" in Graz. Dort kann man einfachen anrufen, wenn es nicht mehr weiter geht. Dann wird gesungen und gesummt und Doris Grassmung und ihre Kollegin versuchen mit Liedtexten und Notenblättern weiterzuhelfen.

Großer Andrang

Bei Doris Grassmugg steht - vor allem an den Tagen vor dem Weihnachtsfest - das Telefon beziehungsweise die Bürotür nicht still. Mehrere Hundert Anrufe und an die 5000 Besuche musste sie während der letzten Wochen zusammen mit ihrer Kollegin bewältigen und als Gesangsreferentin den Anfragenden auf die Sprünge helfen.

Kaum noch Gesang unterm Christbaum

Die Nachfrage nach Noten und Texten steigt

Allein in diesem Jahr wurden schon rund schon rund zweieinhalb Tausend Text- und Notenblätter versandt, mit Liedern wie "Ihr Kinderlein kommet", "Stille Nacht, Heilige Nacht" und "0h, du fröhliche“. Jedes Jahr wird die Nachfrage größer.

Die allgegenwärtige Berieselung mit Weihnachtsliedern hat in den letzten Jahren bereits ab November stetig zugenommen und die musikalische Eigeninitiative fast verdrängt. Rund 12.000 Lieder stellt das Büro für Weihnachtslieder kostenlos zur Verfügung, die nur darauf warten, im Kreis der Familie oder mit Freunden und Bekannten gesungen zu werden.

Nachfragen aus der Ferne

Das Grazer Weihnachtsliederbüro gibt es bereits seit 15 Jahren. Vor allem Anfragen aus Deutschland erhalten die "Ermittler in Sachen Weihnachtslied". Manchmal ist allerdings auch ein Anruf aus ganz fernen Landen dabei. Besondern häufig werden dann Kinderlieder nachgefragt, die in deutschsprachigen Schulen oder Kindergärten gesunden werden.

Der Service des Büros ist kostenlos. Der Großteil der nötigen finanziellen Mittel kommt von dem Verein "Steirisches Volksliedwerk", der das ganze Jahr über Anfragen zu Liedern bearbeitet. In der Vorweihnachtszeit wird jedes Jahr dann von Ende November bis kurz vor Weihnachten die Spezialabteilung "Weihnachtslieder" zusätzlich eingerichtet. In diesem Jahr sogar mit einer Zweigstelle in Mariazell.

Die Redaktion empfiehlt