1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Wirtschaft

Bündnis für Arbeit soll reanimiert werden

Führende deutsche Wirtschaftsvertreter haben sich für Zusammenarbeit von Regierung und Opposition bei den wichtigsten Wirtschaftsreformen ausgesprochen, um die Basis für einen nachhaltigen Aufschwung zu schaffen. Der Chef des Handelskonzerns Metro, Hans-Joachim Körber, mahnte, es gehe darum, dass die Menschen in Deutschland wieder eine Perspektive erhalten. Der Präsident des Bundesverbandes der Deutschen Industrie, Michael Rogowski, sieht die Voraussetzungen für Reformen inzwischen optimistischer als kurz nach der Bundestagswahl. Arbeitgeber und Gewerkschaften wollen Berichten von Wochenende zufolge einen neuen Anlauf für eine Wiederauflage des Bündnisses für Arbeit versuchen. Bundeskanzler Gerhard Schröder plant nach Presseberichten noch vor Ostern ein Treffen mit Spitzenvertretern von Wirtschaft und Gewerkschaften ohne Tagesordnung.

  • Datum 10.02.2003
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/3Fre
  • Datum 10.02.2003
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/3Fre