1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Wirtschaft

Börse: Mitten im Sturm

Der DAX schloß am Dienstag 1,1 Prozent tiefer bei 5326 Punkten. Fast atemlos warteten die Börsianer auf die nächsten Schreckens- oder Rettungsmeldungen. Dank eines neuen Rettungsversuchs der Fed und eines irren Kursgewinns der VW-Aktie verlief der Dienstag fast schon glimpflich. Die US-Notenbank Fed bestätigte, nun auch Kredite auf Basis von so genannten Commercial Papers vergeben zu wollen, um die Liquiditätsklemme der Institute endlich in den Griff zu bekommen. Commercial Papers sind kurzfristige Papiere, die Banken und anderen Unternehmen einen Zugang zum Geldmarkt ermöglichen. Die Stammaktien des Autobauers VW haben einen im Dax bisher nicht gesehenen Kursgewinn eingefahren. Zeitweise explodierte der Aktienkurs um mehr als 50 Prozent. Der Tageshöchstkurs lag bei unglaublichen 452 Euro und damit 54 Prozent über dem Vortagesniveau. Die Umsätze waren bis zum Nachmittag mit mehr als 2,5 Milliarden Euro gigantisch hoch. „Vorstellbar ist, dass Banken oder Hedge-Fonds eine größere Anzahl von Kaufoptionen begeben haben, ohne diese über entsprechende Aktienbestände abzusichern", sagte ein Marktbeobachter. "Irgendjemand muss unglaublich short sein und sich blind eindecken", mutmaßte ein anderer Händler. "Ich glaube nicht, dass Porsche selbst hinter den Käufen steckt", sagte ein Analyst. -- Der Kurs des Euro ist am Dienstag leicht gefallen. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,3632 (Montag: 1,3634) Dollar fest. Der Dollar kostete 0,7336 (0,7335) Euro.