1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Wirtschaft

Börse am Abend: Deutsche Aktien leiden unter Gewinnmitnahmen

Schlechte Vorgaben aus den USA und anhaltende Sorgen um die Konjunktur haben die Anleger zu Gewinnmitnahmen veranlasst. Gleichzeitig hat die zeitweise unerklärliche Kauflust der vergangenen Wochen nachgelassen.

default

Konjunkturkurve

Mit anderen Worten: Die Börse reagiert wieder normal auf schlechte Nachrichten. Der Deutsche Aktienindex (DAX) gab am Mittwoch 2,15 Prozent auf 4.950 Zähler ab. Am Neuen Markt fiel der NEMAX 50 um 71 Punkte auf 1.230 Zähler.

Die Umsätze seien wegen der bevorstehenden Umstellung der für viele Börsianer richtungweisenden MSCI-World-Indizes relativ hoch. In diesen Indices der Bank Morgan Stanley bekommen Aktiengesellschaften mit großem Streubesitz mehr Gewicht, andere werden untergewichtet wie zum Beispiel Allianz. Vor allem Fondsgesellschaften schichten deshalb ihre Depots um, die die Indizes abbilden, also Aktien entsprechend ihrer künftigen Gewichtung kaufen oder verkaufen. An diesem Freitag werden die Aktien in den Morgan Stanley Composite Indizes neu gewichtet, und bis dahin wird es noch einige Bewegung geben, vermuten Händler.

Verlierer

Unter die Räder kamen am Mittwoch vor allem die Technologiewerte. Epcos fielen um 7,5 Prozent. Infineon gaben 8,6 Prozent ab. Die Technologiewerte sind in den vergangenen Wochen sehr gut gelaufen, sagte ein Börsianer. Nun setzten Gewinnmitnahmen ein. Nach Vorlage der endgültigen Zahlen für das dritte Quartal gab die Aktie der
Deutschen Telekom um 2,8 Prozent auf 18,31 Euro nach.

Die Aktie des im MDAX notierten ostdeutschen Technologiekonzerns Jenoptik verlor 42,8 Prozent auf 22,15 Euro. Das Unternehmen hatte in den ersten neun Monaten des laufenden Jahres deutlich mehr umgesetzt als im Vorjahreszeitraum, aber auch weniger verdient.

Gewinner

Übernahmegerüchte haben der Aktie der Direktanlagebank Consors im Neuen Markt Auftrieb gegeben. Der Titel kletterte entgegen dem Trend um rund Prozent auf 10,10 Euro nach Presseberichten, die französische Societe Generale-Tochter Fimatex wolle Consors übernehmen.

Euro

Der Kurs des Euro ist am Mittwoch gestiegen. Die Europäische Zentralbank hatte den Referenzkurs bei 0,8831 (Dienstag: 0,8788) US-Dollar festgesetzt. Der Dollar kostete damit 2,2147 (2,2256) Mark.

Rentenmarkt

Am Rentenmarkt stieg der Bund-Future um 0,3 Prozent auf 109,69 Punkte. Der Rentenmarkt-Index REX legte um 0,3 Prozent auf 114,38 Stellen zu. Die Bundesbank hatte am Mittag die Umlaufrendite unverändert auf 4,51 Prozent festgesetzt.

DAX-Werte Kurs Veränderung

adidas-Salomon 73,59 (- 0,25)
Allianz 251,50 (- 3,70)
BASF 42,55 (- 0,66)
Bayer 35,60 (- 0,85)
HypoVereinsbank 36,75 (- 2,19)
BMW 37,15 (- 0,69)
Commerzbank 20,00 (- 0,80)
DaimlerChrysler 47,13 (- 1,37)
Degussa 28,08 (- 0,99)
Deutsche Bank 73,12 (- 1,69)
Deutsche Post 15,66 (- 0,31)
Deutsche Telekom 18,05 (- 0,79)
E.ON AG 56,35 (- 0,49)
EPCOS 51,14 (- 5,35)
Fresenius Med. Care 71,60 (- 1,90)
Henkel 65,40 (- 0,30)
Infineon Techno 21,50 (- 2,46)
Linde 46,79 (- 1,26)
Lufthansa 14,59 (- 0,70)
MAN 22,30 (- 1,23)
Metro 36,50 (- 1,74)
MLP 81,30 (- 4,40)
Münchener Rück 287,00 (- 0,99)
Preussag 28,50 (- 0,24)
RWE 42,00 (- 0,36)
SAP 128,92 (- 4,08)
Schering 59,95 (- 0,70)
Siemens 65,55 (- 3,45)
ThyssenKrupp 15,50 (- 0,49)
VW 49,60 (- 1,60)

Die Devisenkurse (in Euro und in DM, auf Basis der EZB-Referenzkurse):

US-Dollar 1,1324 Euro oder 2,2147 DM
Brit. Pfund 1,6038 Euro oder 3,1369 DM
Schw. Franken 0,6856 Euro oder 1,3409 DM
100 Japan Yen 0,9179 Euro oder 1,7953 DM
Kan. Dollar 0,7127 Euro oder 1,3939 DM

Das 1. Gold Fixing London: 274,60 Dollar, entsprechend einem Plus von 0,95 Dollar.

  • Datum 28.11.2001
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/1QGO
  • Datum 28.11.2001
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/1QGO