Böhmische Küche - Wiege der Kochkunst | Kochen mit Martina & Moritz | DW | 06.01.2018
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Kochen mit Martina & Moritz

Böhmische Küche - Wiege der Kochkunst

Bramborak

Eine Art Kartoffelpuffer oder kleine Rösti aus rohen Kartoffeln. Sie werden fein gerieben, mit Ei und etwas Mehl sowie Milch zu einem flüssigen Teig gerührt. Daraus werden in einer normalen Pfanne esslöffelweise, oder in einer Liwanzenpfanne, (die kennen wir hierzulande auch, als Setzeipfanne oder Pfötchenpfanne – je nach Region) kleine Küchlein gebacken. Man isst sie entweder einfach direkt aus der Pfanne – oder mit Apfelmus, einem Kompott oder auch zusammen mit einem Salat. 
 

Zutaten für vier bis sechs Personen: 
1 kg Kartoffeln 
100 g Mehl 
2 Eier 
Salz
Pfeffer 
1 EL getrockneter Majoran 
1 TL Kümmel 
1 kleine geriebene Zwiebel 
2 Knoblauchzehen 
3-4 EL Milch 
Schmalz oder Butter zum Braten 
 

Zubereitung: 

Die Kartoffeln schälen, auf der feinen Reibe raffeln und mit der Hand fest ausdrücken und die austretende Flüssigkeit abschütten. Mit Mehl, Eiern, Salz, Pfeffer, Majoran, geriebener Zwiebel, durchgepresstem Knoblauch und einem guten Schuss Milch zu einem dickflüssigen Teig rühren. 

In einer beschichteten Pfanne esslöffelweise kleine Küchlein formen und auf beiden Seiten sehr langsam, auf ganz milder Hitze golden backen. Das dauert insgesamt mindestens 15 bis 20 Minuten. Noch besser gelingt das in einer Pföttchen- oder Setzeipfanne (wie oben beschrieben). Man kann natürlich auch pfannengroße Reibekuchen daraus backen. 

Tipp: Eine pfiffige Idee, den Bramborak zu füllen: Dafür zwei Esslöffel Teig in die Pfanne setzen, dabei rund und flach streichen, eine Scheibe Schinken (Prager Schinken, auch eine böhmische Spezialität), eventuell sogar zusätzlich eine Scheibe Käse, darauf legen, mit etwas Teigmasse abdecken und wieder schön rund formen. Auch auf der anderen Seite knusprig braten. Dazu ein Salat.