1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Veranstaltungen

Avi Primor spricht über Nahost-Konflikt

Der ehemalige israelische Botschafter in Deutschland, Avi Primor, kommt am Donnerstag, 13. Oktober, auf Einladung des Amerika Haus e.V. NRW und des American German Business Club Bonn ins Funkhaus nach Bonn.

Avi Primor, Israels ehemaliger Botschafter in Deutschland, und Publizist

Avi Primor, Israels ehemaliger Botschafter in Deutschland, und Publizist

Er wird vor dem Hintergrund des Nahost-Konflikts über die transatlantischen Beziehungen, insbesondere zwischen Deutschland und den Vereinigten Staaten, sprechen. Beginn ist um 19 Uhr im Gremiensaal.

Am 19. September haben die Palästinenser bei der Vollversammlung der Vereinten Nationen in New York ihre Anerkennung als Staat beantragt. Die Aufmerksamkeit der Weltöffentlichkeit ist ihnen damit sicher. Ohne den Einsatz der USA wird kaum Frieden im Nahen Osten zu erreichen sein.

Avi Primor vertritt in seinem jüngsten Buch die These, dass Obama den Nahost-Konflikt nur gemeinsam mit engagierten Partnern lösen könne. Welche Rolle sollte Deutschland übernehmen? Was kann Deutschland für Obama tun? Und was bedeutet dies für die transatlantischen Beziehungen?

Primor war von 1993 bis 1999 israelischer Botschafter in Deutschland. Der deutschen Öffentlichkeit wurde er während dieser Zeit als eine der wichtigsten Stimmen des deutsch-israelischen Dialogs bekannt. Vor seiner Karriere als Diplomat studierte Primor Politikwissenschaft und Internationale Beziehungen in Jerusalem, New York und an der Sorbonne in Paris.

Die Veranstaltung findet auf Deutsch statt. Der Eintritt ist frei.

Eine frühzeitige Anmeldung auf der Webseite des Amerika Haus e.V. NRW (siehe Link unten) wird empfohlen.

WWW-Links

default

Martina Bertram

T +49.228.429-2055 martina.bertram@dw.com